GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

True Crime - Streets of L.A.: Review

  Playstation 2 


Lange dominierte Grand Theft Auto 3 auf der PS2, ein Jahr später erschien bereits der Nachfolger Vice City und noch immer war kein ernsthafter Konkurrent in Sicht. Doch jetzt ist wie aus dem Nichts True Crime von Activision aufgetaucht, welches mit einem ähnlichen Gameplay die Spieler überzeugen soll. Doch dieses Mal steht ihr auf der Seite des Gesetzes, Amokläufe gehören also der Vergangenheit an. Ob der interessante Mix aus Fight-Action, Driving Simulation und Shooter Duelle Spass macht, erfahrt ihr in unserer Review!



Story

Das E.O.D (Elite Operations Department), die Abteilung für besondere Einsätze, wurde 2003 gegründet, um die härtesten und kniffligsten Fälle Los Angeles zu bekämpfen. Chef des E.O.D ist der 'Boss', eine der respektiertesten Polizistinnen in L.A. Der selbst erteilte Auftrag des E.O.D, mittlerweile ein vollkommen unabhängiger Zweig der Polizei, ist einfach und präzise: Die Bürger von Los Angeles zu beschützen, koste es, was es wolle!

Als Mitglied des E.O.D wird der Spieler es mit einigen der skrupellosesten Verbrecher zu tun bekommen, die die Stadt jemals gesehen hat. Damit du dich dieser Bedrohung stellen kannst, wirst du mit mächtigen Schusswaffen ausgerüstet, in einer Vielzahl verschiedener waffenloser Kampftechniken ausgebildet und im Highspeed-Kampffahren unterwiesen. E.O.D-Agenten sind auf jedem Gebiet der Polizeiarbeit Experten und haben die Erlaubnis von höchster Stufe erhalten, die Kriminalität mit allen nötigen Mitteln zu bekämpfen!

Gameplay

Der Spieler übernimmt die Rolle von Nick Kang, der vom Dienst suspendiert worden ist, da er durch wiederholte exzessive Gewaltanwendung und Beschädigung von Eigentum aufgefallen ist. Doch das E.O.D braucht seine Hilfe in einem bestimmen Fall, ohne ihn wird das Verbrechen in L.A. langläufig die Oberhand behalten. Somit wird Nick kurzerhand wieder als bester Agent des E.O.D eingestellt, denn die Liste der Verhaftungen spricht für ihn. Vorgesetzter von Nick ist eine Frau namens Wanda Parks, besser bekannt unter dem Namen 'Der Boss'. Parks duldet Nicks aufdringliche Art, solange er seinen Job gründlich macht, schliesslich ist er der Einzige, auf den sie sich wirklich verlassen kann. An seiner Seite gesellt sich nach ein paar Missionen Rosie, ein ehemaliges Bandenmitglied einer einschlägigen Bande in L.A.

True Crime unterscheidet sich von GTA in einem sehr wichtigen Punkt. Spielt man in GTA einen Gangster, dem das Leben eines Unschuldigen völlig egal ist, steht man in True Crime als Nick Kang auf der guten Seite, sprich, man verteidigt das Gesetz. Dabei verfolgt man einem Handlungsstrang, der nicht linear aufgebaut ist. Allerdings besitzt der Spieler nicht so eine grosse Freiheit, dass er sich selbst die nächste Mission aussuchen kann. Vielmehr ändert sich die Story einfach, sobald man zum Beispiel eine Mission nicht geschafft hat. Ist dies der Fall, hat man die Wahl, ob man lieber die Mission noch einmal von vorne starten möchte, oder einfach mit der Geschichte fortfahren will.

Die einzelnen Missionen hingegen laufen fast immer nach dem gleichen Muster ab. Entweder muss man in einer vorgegeben Zeit einen bestimmten Punkt auf der Karte erreichen, oder aber man kämpft in Mann zu Mann Fights gegen einen Kontrahenten mit seinen blossen Fäusten, oder aber man schnappt sich die nächst beste Kanone und pustet mal eben ein paar Gangster um. Dabei sind die einzelnen Missionen nie recht lang, 5 Minuten Spielzeit pro Einsatz werden kaum überschritten, dies erklärt auch die leider recht kurze Spielzeit von 8-9 Stunden.

Wichtig in True Crime ist die Guter Cop / Böser Cop Anzeige. Jedes Mal, wenn man eine 'gute Tat' vollbracht hat, steigt die Anzeige für Guter Cop. Diese Anzeige ist insofern wichtig, da, sobald die Anzeige für Böser Cop sich drastisch erhöht, man selbst von der Polizei verfolgt wird, ebenfalls kann man dann die einzelnen Episoden nicht abschliessen. Abschliessend muss man hierzu noch sagen, dass die Guter Cop Punkte das gesetzliche Zahlungsmittel in L.A. sind. So kann man sich hierfür in Krankenhäusern verarzten lassen, in Werkstätten den Wagen wieder in Schuss bringen, oder sich in Kung-Fu Läden neue Fertigkeiten beibringen lassen.

Während man so durch die sehr grosse Stadt fährt, treten gelegentlich so genannte 'Zufallsverbrechen' auf den Plan. Per Polizeifunk bekommt man mitgeteilt, wo und welches Verbrechen stattgefunden hat. Liegt der Ort des Verbrechens in der Nähe, kann man dort vorbei schauen und für Recht und Ordnung sorgen, um die Guter Cop Anzeige zu füllen. Dabei ist es eigentlich egal, ob man den Täter verhaftet, oder aber ihn einfach tötet, ob mit dem Auto oder mit einer Waffe. Hier haben die Entwickler auch ein kleines Gimmick eingebaut, so muss man in einer Zufallsmission einen LKW, der voll beladen mit Activision Videospiele ist, stoppen und den Fahrer verhaften. Anders als in GTA darf man in True Crime auch aus dem Auto heraus feuern.

True Crime - Streets of L.A.
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin


True-Crime---Streets-of-L.A.


True-Crime---Streets-of-L.A.


True-Crime---Streets-of-L.A.


True-Crime---Streets-of-L.A.


Admin am 11 Mrz 2005 @ 10:58
oczko1 Kommentar verfassen