GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Wolfenstein II: The New Colossus: Review

  Playstation 4 

Dass sich um die Wolfenstein-Reihe bezüglich der thematischen Schwerpunktsetzung seit jeher diverse Kontroversen entwickeln, gehört schon beinahe zum guten Ton der Spielserie. Die Alternativwelt-Geschichte, in welcher die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen und der ganzen Welt ihre Rassenideologie aufgezwängt haben, hatte vor sage und schreibe knapp 40 Jahren mit Castle Wolfenstein – natürlich in viel simplerer Form als mittlerweile gewohnt – ihr Debüt auf dem Apple II. Und selbst diese primitive Pixelversion wurde aufgrund der Verwendung nationalsozialistischer Symbole in Deutschland indiziert – eine Erfahrung, die noch viele weitere Ableger der Reihe seitdem machen durften, wenn deren Macher nicht freiwillig die Schere ansetzten. Auch in diesem Jahr hat das sehr beliebte Franchise einen weiteren Titel auf der aktuellen Konsolengeneration hervorgebracht, der unter einer Überintepretation unserer deutschen Gesetzgebung stark zu leiden hat. Mehr dazu im Test!

Make America Nazi-free again!

Eins müssen wir leider vorweg sagen: Wolfenstein II ist in der deutschen Version nicht einmal ansatzweise das, was es in der internationalen Fassung ist, beziehungsweise wie es die Entwickler ursprünglich konzipierten. Die deutsche Version ließe sich, je nachdem, wie kritisch man die Thematik betrachtet und welche Schwerpunkte man dabei setzt, sogar als Geschichtstilgung und Verleumdung eines sehr dunklen Kapitels deutscher Geschichte bezeichnen. Im Original ist das Spiel jedoch das genaue Gegenteil, und dass man das als deutscher Konsument nicht selbst erleben und rezipieren darf, ließe sich sogar als Bevormundung empfinden.

https://www.youtube.com/watch?v=zqLU7JviOA8

Denn der Titel ist in seiner Inszenierung und Konzeption ein intelligent konstruiertes Werk, welches auf brutal-subtile Weise (das Oxymoron an dieser Stelle ist bewusst gewählt) fatale und schreckliche Geschehnisse der Vergangenheit aufgreift und geschickt mit aktuellen Tendenzen, Entwicklungen und Stimmungsbildern in Zusammenhang bringt. Warum im amerikanischen Sprachraum für das Marketing Werbeslogans wie "Make America Nazi-free again" und "Not my America" gewählt wurden, dürfte mit Blick auf die dortige aktuelle politische Lage und das in diesem Zusammenhang verwendete Vokabular selbsterklärend sein. Nicht nur die Werbekampagnen haben es in dieser Prägnanz und Aussagekraft nicht bis zu uns geschafft, denn in der deutschen Version wurden auch Symboliken und zudem auf eine in unseren Augen völlig unangemessene Weise Inhalte geändert.

Die Debatte um Computerspiele als Kulturgut und um die in diesem Zusammenhang stehende Legitimierung von Darstellungen verfassungsfeindlicher Symboliken möchten wir an dieser Stelle mal ganz ausklammern. Potenzielle Klagen und mögliche teure Strafzahlungen aufgrund der Kennzeichnung verfassungswidriger Organisationen zu vermeiden und deswegen auf die Darstellung von beispielsweise Hakenkreuzen zu verzichten, ist die eine Sache und bis zu einem gewissen Grad noch absolut nachvollziehbar. Wenn diese Vorsichtsmaßnahmen jedoch auf inhaltliche Aspekte ohne Maß und Grenzen und völlig unreflektiert ausgeweitet werden und somit zentrale Elemente wie beispielsweise Story, Atmosphäre oder Stringenz ebenso mitbeschnitten werden, sollten eigentlich die Alarmglocken klingeln. Denn so ist es bei Wolfenstein II geschehen.

Wolfenstein II: The New Colossus
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Jessica Rehse


Jessica Rehse am 23 Nov 2017 @ 17:59
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen