GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

EyeToy - Kinetic: Review

  Playstation 2 


Motivation ist alles

Der Spieler wird immer wieder von den Trainern motiviert. So bekommt man wirklich das Gefühl, einen eigenen Trainer vor sich zu haben. Allerdings sollte man sich immer im Klaren darüber sein, dass hier die meisten Übungen nicht für jeden Geschmack geeignet zu sein scheinen. Wer mit Yoga oder Tai-Chi überhaupt nichts anfangen kann, wird sich eher lächerlich vorkommen, da das Training nicht mit brutaler Gewalt ausgeführt wird, sondern eher auf Ausdauer und Spass mit körperlichen Übungen ausgerichtet sind.

Wer gerne selbst entscheidet, welche Übungen er durchführen möchte, hat natürlich auch dazu die Möglichkeit. Dafür stehen ihm alle Anwendungen zur Verfügung und er braucht die einzelnen Übungen nur auszuwählen. So können Schwächen im Training vom Spieler verstärkt trainiert oder einfach Lieblingsaufgaben beliebig oft wiederholt werden. Schwierig ist hierbei eben nur, wirklich darauf zu achten, dass das Training ausgeglichen bleibt.

Insgesamt werden die Übungen aufgrund der zu Anfang eingegebenen Daten angepasst. So bekommt der Anfänger oder eben schlecht konditionierte Spieler leichtere Übungen vorgesetzt als einer, der recht fit ist. Die Unterschiede sind dabei sehr deutlich, so dass ein unsportlicher Mensch bei der Anfängerschwierigkeit bleiben sollte, da er sich sonst unter Umständen wirklich übernimmt. Auch wenn das Übergewicht sehr hoch ist, kann der Spieler getrost die realen Daten eingeben. Verspottet wird hier niemand.


EyeToy - Kinetic
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

EyeToy---Kinetic


EyeToy---Kinetic


EyeToy---Kinetic


EyeToy---Kinetic


Claudia Gruell am 19 Okt 2005 @ 07:27
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen