GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Life is Strange 2: Special

  Playstation 4 

Nachdem das Entwicklerstudio Deck Nine Games mit Before the Storm im vergangenen Jahr die Vorgeschichte zum Adventure-Hit Life is Strange erzählte, übernimmt nun wieder DONTNOD Entertainment, um mit Life is Strange 2 eine vollkommen neue Geschichte zu beginnen. Was euch in den insgesamt fünf Episoden erwartet, erfahrt ihr sukzessive in unserem Special.

Episode 1: Roads

Unsere Story beginnt im Jahr 2016 kurz vor Halloween. Daher können wir in den Straßen von Seattle auch schon die Dekoration für das bevorstehende Fest entdecken, die die vorherrschende herbstliche Stimmung in der Stadt noch unterstreicht. Kurz darauf lernen wir Sean kennen, eine der beiden Hauptfiguren, der sich gerade auf dem Heimweg von der Schule befindet. Dabei wird er von seiner besten Freundin Lyla begleitet, die ihm mit interessanten Beziehungstipps auf die Nerven zu gehen scheint. Zu Hause angekommen stehen wir gleich vor der ersten Life-is-Strange-typischen Entscheidung. Lyla hält uns eine Zigarette vor die Nase, und wir dürfen entscheiden, ob wir sie annehmen oder nicht. Im Gegensatz zu späteren Entscheidungen beschränken sich die Auswirkungen hier lediglich auf einen etwas anderen Dialog. Anschließend sitzen die beiden für längere Zeit in der Abendsonne und planen die Einzelheiten der bevorstehenden Party. Nachdem sich die Freunde verabschiedet haben, folgen wir Sean ins Haus, wo sein Vater sowie sein jüngerer Bruder Daniel schon auf ihn warten. Nach einem kurzen Gespräch gilt es, die Vorbereitungen für die Party zu treffen und das Haus nach allen benötigten Objekten abzusuchen.

Hier können wir wie gewohnt zahlreiche Gegenstände untersuchen, um ein wenig mehr über das Leben der mexikanischen Familie herauszufinden. So lesen wir nicht nur einen Brief, in dem es um Streitigkeiten mit der Nachbarschaft geht. Wir erfahren außerdem, dass Seans Vater eine Autowerkstatt führt, in der er rund um die Uhr zu arbeiten scheint. Wie in den Vorgängerteilen sind es gerade diese vielen kleinen Details, die Life is Strange 2 äußerst liebenswert machen. Wir lernen die Hauptfiguren nicht nur auf direkte Art und Weise im Rahmen von Dialogen kennen, sondern erfahren auch auf indirekte Art einiges über sie, wodurch die einzelnen Figuren sehr facettenreich dargestellt werden können.

Auch dieses Mal liefert uns DONTNOD eine unglaublich detailliert gestaltete Umgebung, in der es unzählige Dinge und Hinweise zu entdecken gibt. Diese sind bei Weitem nicht alle für die Story relevant, wodurch sie im Prinzip auch ignoriert werden könnten. Doch gerade die Vielzahl an Objekten, die uns Einblicke in die Vergangenheit der Familie, in die Hobbys der einzelnen Familienmitglieder oder auch in ihre Beziehung untereinander geben, machen das Spiel vielschichtig und lebendig. Nicht nur die Atmosphäre der Räume selbst ist sehr gut eingefangen, sondern auch das, was im Hintergrund passiert. So laufen zum Beispiel Passanten am Fenster vorbei, wenn wir hinausschauen, und sogar an den Straßenverkehr oder die Bäume und Sträucher, die sich im Wind bewegen, wurde gedacht. Darüber hinaus sind es kleine Nebensächlichkeiten, die den Alltag der Figuren glaubhaft machen und das Identifikationspotenzial verstärken. So haben wir zum Beispiel die Chance, beim Videochat mit Lyla einen Notizblock zu greifen, um sie währenddessen zu zeichnen. Auch können wir beispielsweise selbst entscheiden, ob wir alkoholfreie Getränke oder Bier mit zur Party nehmen möchten. Durch die verschiedenen Möglichkeiten der Einflussnahme befinden wir uns von Beginn an mitten im Geschehen und fühlen uns den Figuren sehr nah.

Wer die beiden Vorgänger kennt, weiß, dass die entspannte Stimmung in Life is Strange sehr schnell kippen kann – und so ist es auch in Teil 2. Wie aus dem Nichts eskaliert ein Streit zwischen Sean und dem Nachbarsjungen, der seinen Bruder angreift und außerdem mit rassistischen Kommentaren um sich wirft. So finden wir uns kurz darauf in einer handfesten Prügelei wieder, die auch die Aufmerksamkeit eines Polizisten erregt, der sich in der Nähe befindet. Die anschließenden Szenen werden das Leben aller Beteiligten für immer verändern. Was genau passiert, verraten wir euch hier aber natürlich nicht. In diesen dramatischen Momenten offenbart sich uns außerdem Seans Superkraft, die, ähnlich wie die von Max aus Teil 1 gravierende Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Allerdings lässt sie sich zunächst nicht von uns kontrollieren. In den darauffolgenden Szenen sind die beiden Brüder allein unterwegs und erleben ein Abenteuer der besonderen Art. Dabei müssen wir in der Rolle von Sean immer wieder die Führung übernehmen und dafür sorgen, dass dem neunjährigen Daniel nichts passiert. Wir sollten dabei auch auf unseren Tonfall achten, um die Beziehung zum kleinen Bruder nicht zu belasten. Der Roadtrip von Sean und Daniel weiß dabei nicht nur mit der hervorragend in Szene gesetzten emotionalen Bindung zwischen den beiden Figuren zu überzeugen, sondern auch mit einer sehr offen gehaltenen und weitläufigen Spielwelt, wie wir sie in Life is Strange bisher nicht erlebt haben.

Fazit von Daniel Walter (PlayStation 4)
Die Messlatte lag nach Life is Strange und dem Prequel Before the Storm enorm hoch, sodass ich meine Zweifel hatte, ob mich eine komplett neue Geschichte ohne Max und Chloe gleichermaßen fesseln können wird. Life is Strange 2 beginnt sehr harmonisch, drückt aber schon nach sehr kurzer Spielzeit dermaßen auf die Tränendrüse, dass schnell klar war, dass mich das Schicksal von Sean und Daniel ebenso wenig kaltlassen wird wie die Geschehnisse in Arcadia Bay. Nach den dramatischen Ereignissen wechselt das Spiel zu einer Roadtrip-artigen Erzählweise und geht dadurch auch neue Wege, die die Fortsetzung von den Vorgängern abhebt. Gleichzeitig vertraut der Titel auf bewährte charakteristische Merkmale und liefert uns detailliert gestaltete Orte, liebenswerte Charaktere und schwierige Entscheidungen. Darüber hinaus werden politische Themen wie der Rassismus in Amerika sehr feinfühlig aufgegriffen und in die Geschichte mit eingebunden. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Story entwickelt und freue mich jetzt schon auf Episode 2.

GBase-Episodenwertung: 9.0

Life is Strange 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Daniel Walter

 
Daniel Walter am 04 Okt 2018 @ 13:08
oczko1 Kommentar verfassen