GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

PlayStation Move: Hardware Test

  Playstation 3 

Es kommt Bewegung in die Welt der Spiele. Nintendo machte es bereits erfolgreich mit der Wii vor und nun zieht die Konkurrenz nach. Microsoft setzt mit Kinect voll und ganz auf Bewegungserkennung ohne jegliche Controller, und Sony schlägt mit Move einen eher konventionellen Weg ein. Wir haben uns für euch an die neue Hardware von Sony gewagt und ziehen nach mehrtägigem Spielen ein erstes Fazit.

Das kennen wir doch schon

Wie jedem halbwegs interessierten Spieler aufgefallen sein dürfte, ist Sonys Move-Konzept nicht die geniale, innovative Idee, für die sie derzeit verkauft wird. Das Grundprinzip ist jedem Nintendo Wii-Besitzer bereits bestens bekannt. In der einen Hand wird der Move Motion-Controller gehalten, das Pendant zur Wii-Fernbedienung, und mit der anderen Hand der Move Navigation-Controller, welcher das Gegenstück zum Nunchuck darstellt. So weit, so vertraut. Einen wichtigen Unterschied gibt es jedoch. Wo die Wii mit Sensorleisten zur Erkennung der Bewegungen arbeitet, setzt die PlayStation 3 auf die Eye-Kamera, was einige positive sowie negative Änderungen mit sich bringt. Die Kamera erfasst nur Bewegungen, die sich in ihrem Blickfeld befinden. Das heisst, ihr müsst stets direkt vor der Kamera spielen, was sich bei mehreren Spielern vor dem Bildschirm als durchaus schwierig erweisen dürfte. Die Eye-Kamera hat auch ihre Vorteile. So macht es bei diversen Minispielen bedeutend mehr Spass, wenn man sich und seine Mitspieler auch auf dem Fernseher herumzappeln sieht. Ein nicht zu unterschätzender Spassfaktor.

PlayStation Move Bild
Für diejenigen unter euch, die sich schon immer gefragt haben, warum der Move Motion-Controller eine Kugel am oberen Ende hat, kommt hier die Erklärung. Damit die Eye-Kamera eure Bewegungen exakt und auch in dunkleren Räumen wahrnehmen kann, leuchtet die Sphere (Kugel) während des Spielens. Ein netter Nebeneffekt ist, dass somit auch jeder Controller eine eigene Farbe zugeordnet bekommt, was nicht nur schick aussieht, sondern auch das gemeinsame Zocken erleichtert. Des Weiteren kann die PlayStation 3 maximal vier Spieler mit je einem Move Motion-Controller oder zwei Spieler mit je einem Move Motion- und einem Move Navigation-Controller erfassen.

PlayStation Move
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Ivan Markovic

Tags:
Move
Arc

 
Ivan Markovic am 03 Okt 2010 @ 19:08
oczko1 Kommentar verfassen