GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Speedster Pure: Special

  Playstation 2 

Wieder einmal ist ein neues Zubehör für die PS2 in den Läden erhältlich. Das "

Speedster Pure

" Lenkrad von der Firma Fanatec, welche mittlerweile für Ihre Lenkräder bei fast allen Konsoleros bekannt ist, steht zum Test bereit. Man denke nur einmal an das Speedster 3, das es mit oder ohne Force Feedback Funktion käuflich zu erwerben gibt. Aber genau diese Racing Wheels haben den Nachteil, dass Sie für den normalen Geldbeutel manchmal zu teuer sind. Und genau hier versucht das "

Speedster Pure

" auf Käuferjagd zu gehen.



Oftmals entscheidet der erste Eindruck über ein neues Produkt. Hier hat das Speedster Pure einen ganz klaren Vorteil gegenüber seiner Konkurrenz in derselben Preisklasse. Auf den ersten Blick wirkt es nicht zu winzig, aber auch nicht zu klobig, und die Verarbeitung scheint hochwertig zu sein. Leider ist es nicht mit einem griffigen Gummi überzogen, sondern es ist komplett aus schwarzem Hartplastik. Schade, denn das kann bei heissen Rennen schon einmal rutschig werden. Ansonsten sieht es aber wirklich aus, als wäre es der kleine Bruder des Speedster 3. Die Aktionstasten sind genauso angeordnet und genauso gut zu erreichen. Einzig das Steuerkreuz sitzt in der Mitte des Lenkrades und nicht im Fuss, wie beim großen Vorbild. Die Tasten reagieren sehr direkt, einzig das Steuerkreuz wirkt hakelig und zwingt den Spieler dieses öfters als einmal zu drücken, bis der Befehl ausgeführt wird. Dafür darf man auch hier verschiedene Einstellungen direkt am Lenkrad tätigen. Man hat die Möglichkeit die Dead- Zone und die Sensibilität einzustellen. Ein ganz großer Minuspunkt fällt hier aber gleich auf: Nach dem Ausschalten der Konsole ist wieder die Standarteinstellung aktiviert, so dass vor jedem neuen Spiel die Einstellung erneut vorgenommen werden muss. Die Einstellungen werden direkt in der Lenkradmitte mittels drei farbigen LED`s angezeigt.

Speedster Pure Bild

Zu einem guten Lenkrad gehört natürlich auch eine passende Pedalerie. Diese sieht allerdings recht klein aus, aber sie hat sich trotz allem während des Spielens als stabil und rutschfest bewährt. Leider ist hier der Druckpunkt beider Pedale nicht sonderlich gut ausgefallen. Besonders das Bremspedal reagiert sehr schwammig und unpräzise. Schade, hier hätte man sich etwas mehr Realismus gewünscht. Auch beim Speedster Pure ist natürlich die Pedalerie mittels Kabel mit dem Lenkrad verbunden. Hier wurde zum Glück nicht bei der Länge des Kabels gespart. Warum man es aber mittels eines Steckers nicht voneinander trennen kann, bleibt dann wohl ein Geheimnis.

Speedster Pure
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Admin

 
Admin am 04 Apr 2005 @ 16:15
oczko1 Kommentar verfassen