GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

God of War: Special Teil 2

  Playstation 2 

Zentauren

Diese berühmten Mischlinge aus Menschen und Pferden kommen im Spiel nicht allzu oft vor, sind dafür aber auch nicht ganz so leicht zu bekämpfen. Zwar sind sie nicht so nervig wie die Zerberus, ein wenig Übung ist allerdings schon erforderlich. Zumindest wenn ihr gerade keine Magie zur Verfügung habt. An einer Stelle im Spiel müsst ihr innerhalb eines Kreises eine bestimmte Anzahl an Zentauren töten. In diesem Fall ist es für euch ein Leichtes, die Gegner einfach in den Kreis zu locken und dann mit Poseidons Zorn zu vernichten. Voila, Problem gelöst!

Ein wenig schwieriger wird es dann schon ohne Magie, denn die Kollegen sind ziemlich flink zu Fuss und greifen gerne an. Eure Strategie sollte daher möglichst defensiv angelegt sein. Lieber viel blocken und dadurch etwas länger kämpfen, anstatt im Durcheinander öfters eins auf die Mütze zu bekommen. Wer sich fit genug fühlt, kann mit Archilles-Flip (Rechter Analogstick + X) viel erreichen, denn Zentauren lassen sich zum Glück in die Luft schleudern, um dort dann weitere Kombos durchzuführen.

God of War Bild

Satyrn

Die Satyrn dürften für manch einen Spieler wohl zu den nervigsten Gegnern gehören. Die Jungs sehen auf den ersten Blick aus wie normale untote Soldaten, tragen jedoch eine ansehnliche Lanze bei sich und wirbeln diese sehr gekonnt vor eurer Nase herum. Damit sind sie oftmals wahre Meister im Blocken, was sie besonders in grösseren Mengen zu einem Problem werden lässt. Generell ist ein einziger Satyr eigentlich kein Problem, doch die Mischung aus erhöhter Kampfkraft im Vergleich zu den untoten Soldaten und einem hohen Gegneraufkommen sorgt dafür, dass einige Kämpfe mit den Kollegen durchaus in Arbeit ausarten können.

Aber keine Panik, als geübter Spieler findet sich immer ein Weg. Wie gesagt sind Satyrn zwar stärker als untote Soldaten, sind aber prinzipiell ähnliche Fliegengewichte und lassen sich daher exzellent in die Luft schleudern. Das sollte spätestens jetzt auch eure Haupt-Aktion beim Kämpfen sein, denn am Boden stellen zwei oder drei dieser Gegner gleichzeitig ein relativ hohes Risiko dar, da irgendeiner der Jungs immer gerade beim Angreifen ist. Das sorgt dafür, dass ihr ständig blocken müsst und kaum die Zeit findet, eigene Angriffe zu starten. In der Luft sieht die Sache natürlich schon ganz anders aus, also nutzt den deutlichen Vorteil eurem Gegner gegenüber möglichst oft aus.

Interessant ist auch, dass ihr die Satyrn jederzeit greifen könnt. In den meisten Fällen führt ihr damit zwar nur einen etwas spektakulärer aussehenden Angriff durch, doch nach einigen Malen folgt dann auch schon der grosse Finisher und der arme Kerl ist dahin. Als lustiger Zeitvertreib zwischendurch ist diese Spielerei auf alle Fälle zu gebrauchen, vor allem da der Gegner keine Möglichkeit hat, sich zu wehren. Auf Dauer benötigt dieses Manöver jedoch etwas zu viel Zeit.

God of War
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Benjamin Boerner am 04 Aug 2005 @ 12:08
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen