GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

FIFA World Cup 2006: Spieletipps/Tricks

  Playstation 2 

Die besten Spieler eines Teams weisen ein Sternsymbol auf. Diese Spieler sind auf ihrer Lieblingsposition besonders effektiv und überzeugen während des Spielgeschehens durch ihre speziellen Fähigkeiten, wie einem starken Abschluss, wuchtigen Weitschüssen, technisch versierten Dribblings, exzelennter Geschwindigkeit, klugem Passspiel, platzierten Kopfbällen oder mit aggressiven Zweikämpfen. Die unten aufgeführten Spieler sind besonders stark und weisen ganz individuelle Stärken auf, die ihr euch entsprechend nutzen solltet.

Verteidiger
Vincent Kompany, Belgien
Daniel Agger, Dänemark
John Terry, England
Sami Hyypiä, Finnland
Patrick Viera, Frankreich
Alessandro Nesta, Italien
Ricardo Carvalho, Portugal
Nemanja Vidic, Serbien & Montenegro
Kim Källström, Schweden
Philippe Senderos, Schweiz

Mittelfeldspieler mit Stärke im Dribbling
Harry Kewell, Australien
Ronaldinho, Brasilien
Pavel Nedved, Tschechische Republik
Bastian Schweinsteiger, Deutschland
Francesco Totti, Italien
Arjen Robben, Niederlande
Cristiano Ronaldo, Portugal
Damien Duff, Irland
El-Hadji Diouf, Senegal
Landon Donovan, USA

Stürmer mit "Torriecher"
Hernán Crespo, Argentinien
Ronaldo, Brasilien
Jon Dahl Tomasson, Dänemark
Michael Owen, England
Thierry Henry, Frankreich
Jaime Lozano, Mexiko
Ruud van Nistelrooy, Niederlande
Mateja Kezman, Serbien & Montenegro
Zlatan Ibrahimovic, Schweden
Andriy Shevchenko, Ukraine

Stürmer mit Stärken bei Kopfbällen
Hernán Crespo, Argentinien
Tim Cahill, Australien
Didier Drogba, Elfenbeinküste
Dado Prso, Kroatien
Jan Koller, Tschechische Republik
Sami Hyypiä, Finnland
Michael Ballack, Deutschland
Luca Toni, Italien
Dirk Kuyt, Niederlande
Sheyi Emmanuel Adebayor, Togo

Freistoss-Spezialisten
Juan Román Riquelme, Argentinien
Ravel Nedved, Tschechische Republik
Steven Gerrard, England
Frank Lampard, England
Zinedine Zidane, Frankreich
Michael Ballack, Deutschland
Alessandro Del Piero, Italien
Rafael van der Vaart, Niederlande
John Arne Riise, Norwegen
Alvaro Recoba, Uruguay

Sprintstarke Spieler
Harry Kewell, Australien
Samuel Eto'o, Kamerun
Milan Baros, Tschechische Republik
Michael Owen, England
Thierry Henry, Frankreich
Lukas Podolski, Deutschland
Obafemi Martins, Nigeria
Cristiano Ronaldo, Portugal
Joaquín, Spanien
DaMarcus Beasley, USA

Allgemeine Tipps
Operiert am besten immer mit Dribblings und Steilpässen. Im Mittelfeld können viele Gegner mit einem Dribbling ausgespielt werden und dann sollte ein Pass in die Tiefe erfolgen. Dieser kann entweder flach (Dreieck-Taste) oder hoch (Dreieck-Taste in Verbindung mit der L1-Taste) erfolgen. Im besten Falle steht der Stürmer sogleich alleine vor dem Torhüter. In solchen Momenten muss dann die Ruhe bewahrt werden: Da die Torhüter nicht weit herauskommen, empfiehlt sich ein kurzes Einschieben aus nächster Nähe in die entfernte oder kurze Ecke.

Ein anderes probates Mittel sind Flanken. Wie in vielen FIFA-Spielen sind auch im neuesten Ableger präzise Flanken bereits die halbe Miete. Mit einem kopfballstarken Stürmer, welcher aus gut fünf Metern köpfen kann, klingelt es mit Sicherheit im gegnerischen Kasten. Die Aussenverteidiger eignen sich ebenso wie Mittelfeldspieler für die Flanken. Die Seite kann dabei entweder mit einem Steilpass oder mit einem Dribbling gestürmt werden.

Weitschüsse bringen eher weniger Erfolg, landen sie doch an der Torumrandung oder klatschen meistens beim Torhüter ab. Der daraus resultierende Eckball birgt dafür eine grössere Torchance. Zirkelt den Ball mit einem Mittelfeldspieler in den 5-Meter Raum und der unsichere Torhüter kommt arg ins Schwitzen. Falls der Ball abprallt, empfiehlt sich ein Weitschuss aus der zweiten Reihe. Dabei sollte der Schussbalken, welcher sich am linken unteren Bildschirmrand befindet, im Auge behalten werden.

In der Verteidigung hilft meistens die Kreis-Taste zur Entschärfung von brenzligen Situationen. Im richtigen Moment angesetzt, ist diese Intervention überaus effektiv und leitet sogleich einen Konter ein. Grätschen sollten mit Bedacht ausgeführt werden. Da sie nämlich schwer voraussehbar sind, kann es schnell gelbe und sogar rote Karten hageln. Der Schiedsrichter ist meistens nicht gerade zimperlich und verteilt gerne Karten. Falls der Gegner einen spielstarken Mittelfeldspieler besitzt, kann dieser unter Umständen mit zwei Mann angegriffen werden. Die Gefahr ist dabei, dass in der Verteidigung deswegen eine Lücke entsteht und mit einem Steilpass endgültig ausgespielt werden kann. Aus diesem Grunde sollte lieber ein Pressing von den Stürmern erfolgen, damit die gegnerischen Mittelfeldspieler früh unter Druck gesetzt werden.

FIFA World Cup 2006
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow

 
Markus Grunow am 20 Jul 2006 @ 19:50
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen