GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Daxter: Preview

Playstation Portable 
Hersteller: Ready At Dawn Studios
Publisher: Sony
Genre: Action: Jump 'n' Run
Mit Jak X - Combat Racing verliess die Serie rund um Jak und Daxter das gewohnte Jump 'n' Run-Genre, um angeblich frischen Schwung in die Geschichte der beiden schrägen Helden zu bringen. Der Versuch schlug leider fehl und statt Bestnoten, wie sie bei den alten Spielen üblich waren, hagelte es bestenfalls Durchschnittswerte. Doch die Trauer währt nur kurz, denn zumindest ein Charakter kehrt zurück ins Hüpf-Genre:

Daxter

! Einen ersten Eindruck vom Spiel gibt euch unser Preview.

Jak in Gefahr

Der Titel könnte schon fast eine Revanche für die Namensänderung des grossen Bruders sein, der sich seit dem zweiten Teil nur noch "Jak" schimpft. Apropos zweiter Teil: Genau dort setzt das Abenteuer rund um das kleine Ottzel Daxter an. Wer sich erinnert, wird wissen, dass Jak zu Beginn seines zweiten Abenteuers in Gefangenschaft geriet, wo finstere Mächte schliesslich mit dunklem Eco an ihm herumexperimentierten. Schon damals stellte sich den Spielern die Frage, was das Ottzel eigentlich die ganze Zeit getrieben hat, bevor er Jak endlich aus dem Gefängnis befreien konnte. Nun, die Sache mit Daxters Worten auszudrücken würde wohl eine Weile dauern und in etlichen Superlativen und irren Ausführungen enden, also spart euch die Geschichte und spielt lieber selbst.

Kenner der Spiele für die Playstation 2 werden sich ohne mit dem Auge zu zwinkern sofort zurechtfinden. Besonders fällt vor allen Dingen die tolle Grafik auf, die den grossen Brüdern in keinster Weise nachsteht. Flammen beleuchten die nähere Umgebung, die Charaktere werden mit viel Liebe zum Detail dargestellt und überhaupt sehen sämtliche Umgebungen ebenso gut aus wie auf der grossen Konsole. Sogar ein Gefühl von "Hey, hier war ich doch schon einmal!" kommt in einem hoch, wenn man durch die Strassen von Haven City streift. Wer sich die Stadt schon damals eingeprägt hat, ist vermutlich schon ortskundiger als viele der Einwohner. Diese laufen natürlich auch auf der PSP durch die Strassen und gehen ihren eigenen Dingen nach. Zwar wirkt Haven City nicht ganz so belebt wie auf der Playstation 2, doch für die richtige Atmosphäre ist zweifelsohne gesorgt. Das ist unter Anderem auch der guten Soundkulisse zu verdanken, die von Motorgeräuschen bis hin zu den lustigen Dialogen alles bestens untermalt. Nur eines hat die PSP-Premiere leider nicht zu bieten: Spielen ohne Ladezeiten. Aber keine Bange, das Nachladen von neuen Daten geht ruckzuck und trübt den Spielspass kein Stück. Für dieses kleine Gerät und in Anbetracht der bisher erschienenen Spiele eine wahre Meisterleistung. Von solch kurzen Ladezeiten bei einer derartigen optischen Qualität könnten sich viele andere Spiele eine Scheibe abschneiden.

Der Ottzelnator

Aber genug von der Technik. Was macht Daxter denn nun? Klar, natürlich erzählt er seine Heldentaten und sonstige Hirngespinste mal wieder in einer der örtlichen Kneipen. Doch auch ein Ottzel kommt an der Arbeit nicht vorbei, so dass sich unser Held bei der letzten verbliebenen Firma für Ungezieferbekämpfung bewirbt und den Job auch prompt bekommt. Eure Gegner sind finstere, böse und absolut niederträchtige Käfer! Eure Waffe? Eine gigantische, furchteinflössende, ohrenbetäubend summende... elektrische Fliegenklatsche! Also nicht lange herummosern, sondern auf in den Kampf.

Spielerisch wird hier eigentlich alles geboten, was auch die PS2-Pendanten schon zu bieten hatten. Ihr könnt euch völlig frei in der Gegend bewegen, wobei der Analogstick den guten Daxter steuert. Die anderen Tasten sind zum Schlagen, Springen und Drehen der Kamera gedacht. Besonders zu Beginn fühlt sich das Spiel eher wie Jak 1 an, bei dem ihr keine wirklichen Waffen hattet. Doch das ist bei weitem kein Negativpunkt. Stattdessen seid ihr hier erst einmal damit beschäftigt, die Häuser und Wohnungen zu untersuchen. Lästige Käfer werden einfach mit der Fliegenklatsche eliminiert. Doch Vorsicht, es gibt auch tückischere Gegner, wie beispielsweise die fleischfressenden Pflanzen. Hier müsst ihr euch dicht an den Boden kauern und dann langsam zu den Pflanzen kriechen, damit ihr das Teil erledigen könnt, bevor es euch erwischt. Erst im Laufe der Zeit wird euer Arsenal ein wenig erweitert.

Um den Entdeckertrieb zu stärken und für etwas Entspannung zwischendurch zu sorgen, wurde sogar ein Minispiel eingebaut. Einige der Käfer können nämlich von Daxter eingesammelt und für eine Kampfarena verwendet werden. Dort bekämpfen sich zwei der Viecher bis zum bitteren Ende mittels eines Stein-Papier-Schere-Prinzips. In diesem rundenbasierten Spielchen müsst ihr vor jeder Runde eine bestimmte Aktion eures Käfers auswählen, die ihr im Laufe des Spiels immer weiter verbessern könnt. Auch neue Fertigkeiten kommen dazu. Sobald dann beide Parteien ihre Aktionen ausgewählt haben wird geprüft, wer in dieser Runde die Oberhand hat. Kurz darauf seht ihr, wie die Käfer aufeinander losgehen und sich gegenseitig die Mütze polieren. Wer mag, kann sogar gegen den Käfer eines Freundes über eine drahtlose Verbindung antreten. Wenn das mal keine gelungene Idee für ein beiläufiges Minispiel ist!

Daxter
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Benjamin Boerner


Daxter


Daxter


Daxter


Daxter


Benjamin Boerner am 04 Apr 2006 @ 15:56
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen