GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Ape Academy: Review

  Playstation Portable 

Habt ihr auch schon mal so Tage, an denen ihr gerne total verrückte Dinge tun würdet? Fummelt ihr gerne anderen Artgenossen in den Haaren herum und macht euch auf die Suche nach Läusen? Krächzt und schreit ihr gerne wie wild durch die Gegend? Ja? Perfekt! Nein? Dann wird es aber wirklich höchste Zeit, dass ihr euch eine Banane schnappt, einen kleinen Hut aufsetzt und endlich euren Dienst antretet, in der

Ape Academy

. Schmeisst endlich Ordnung und Wohlstand über den Haufen und gebt euch ganz eurer animalischen Seite hin.

Affen-Drill

Wer seine eigene Schule für verrückt und durchgedreht hält, der war vermutlich noch nie an einer Akademie für Affen. Auch wenn wir sehr nah mit den Jungs verwandt sind, so werden in unseren Bildungseinrichtungen doch irgendwie andere Dinge gelehrt. Also, was um alles in der Welt lernt der aufrichtige Affe überhaupt in der Schule? Was für ein Spiel ist

Ape Academy

eigentlich?

Eins vorweg: Mit Begriffen wie "Bildungsfernsehen" oder "Lernsoftware" hat das Spiel nun wirklich nicht viel gemeinsam. Stattdessen erhaltet ihr eine Sammlung aus insgesamt fünfundvierzig Minispielen. Spieler von Wario Ware Touched auf dem Nintendo DS werden in etwa wissen, was da auf sie zukommt. Kernpunkt des Spiels ist dabei natürlich der Akademiemodus. Hier arbeitet ihr euch von der fünften Klasse bis zum Abschluss empor und schaltet nach bestandenen Aufgaben die Minispiele für eure Sammlung frei, um auch zwischendurch mal die eine oder andere Runde ausflippen zu können.

Ob ihr eine Klasse im Akademiemodus besteht, hängt natürlich in erster Linie von eurem Können ab. Aber auch mit ein wenig Glück könnt ihr noch das angepeilte Ziel erreichen. Um versetzt zu werden, müsst ihr ein Spielchen gewinnen, das dem bekannten "Vier gewinnt" ähnelt. Zwar ist das Spielfeld hier nur drei mal drei Felder gross, doch das Prinzip bleibt erhalten. Jedem dieser Felder ist zu Beginn ein bestimmtes Spiel zugeordnet, wobei ein Zufallsgenerator auswählt, welche Aufgabe für euch als Nächstes auf dem Programm steht. Schafft ihr das Minispiel, so wird das Feld mit einem Kreis markiert, bei einem Fehlschlag erscheint ein X. Am Ende jeder Klasse wird dann geschaut, wie viele Reihen ihr horizontal, vertikal oder diagonal geschafft habt. Insgesamt könnt ihr also acht Punkte sammeln. Sind mehr Reihen erreicht worden, als für die aktuelle Klasse gefordert waren, so werdet ihr versetzt.

Als kleiner Bonus winken in jeder Klasse ausserdem drei besondere Münzen, die unter den Feldern versteckt sind. Erst nach dem Abschluss eines Jahrgangs werden die Felder aufgedeckt. Falls ihr dann alle Münzen auf den von euch geschafften Minispielen liegen habt, so wartet eine Bonusrunde auf euch. Überhaupt gibt es einige versteckte Sammelfiguren in den diversen Spielen, die ihr auf verschiedenste Arten sammeln müsst. Diese kleinen Statuen könnt ihr euch später in Ruhe in eurer Trophäensammlung anschauen.

Ape Academy
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Benjamin Boerner

Ape-Academy


Ape-Academy


Ape-Academy


Ape-Academy


Benjamin Boerner am 29 Aug 2005 @ 01:50
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen