GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pro Evolution Soccer 2008: Review

  Playstation Portable 

Nachdem Pro Evolution Soccer 2008 letzten Herbst für die Heimkonsolen erneut Bestmarken erhielt, folgen nun die mobilen Handheld-Versionen des Titels. Immerhin kostet PES 2008 für die Playstation Portable nur noch knapp 50 Franken (circa 35 Euro), wodurch der Geldbeutel des PES-Fans ein wenig entlastet wird. Doch lohnt sich die Anschaffung überhaupt und welche Neuerungen bietet der Titel gegenüber den Fassungen der Heimkonsolen? Unser Test klärt auf!

Lieber gut portiert, statt schlecht erfunden

Um die aufgeworfenen Fragen sogleich zu beantworten: Neuerungen bietet die Playstation Portable-Version keine und ein Kauf lohnt sich insofern, wenn ihr öfters unterwegs seid und den Handheld auch regelmässig nutzen könnt. Der geneigte Leser soll mir nun aber eine nähere Ausführung gestatten:

Nach dem stylischen Intro erwartet euch das bekannte Hauptmenü von PES 2008. Ihr könnt zwischen einem Einzelspiel, der Meisterliga, der Welttour, einer Liga, einem Pokalwettbewerb und einem schnellen Training auswählen. Die Meisterliga stellt dabei das Kernstück dar, wobei ihr die Kontrolle über einen bestehenden Verein übernehmt, welcher aber fiktive Spieler enthält. Fans freuen sich also auf ein erneutes Wiedersehen mit Ximelez, Espimas, Stremer, Castolo, Ordaz und Konsorten. Das Team startet in der zweiten Liga und entsprechend sind die spielerischen Fähigkeiten aller beteiligten Akteure ziemlich gering. Bis zu den ersten Verhandlungen kämpft ihr euch so durch wenig spektakuläre Spiele und behauptet euch schlussendlich an der Tabellenspitze.

Danach müsst ihr euer Transfergeschick unter Beweis stellen und möglichst billige Spieler mit grossem Zukunftspotential an Bord angeln. Nach einem glanzvollen Aufstieg und einer Doublette in Meisterschaft und Pokalrunde sind weitere, namhaftere Zuzüge möglich und grösserer Spielspass ist garantiert. Wer übrigens keine Lust hat, sich zu Beginn weg mit den zuvor genannten Amateuren rumzuquälen, kann alternativ seine Lieblingsmannschaft samt den originalen Spielern auswählen und mit ihnen den Aufstieg verwirklichen. Interessant ist übrigens die Link-Funktion, wonach ihr eure Meisterliga-Daten von der Playstation 2 oder 3 - sofern ihr die entsprechende Konsolenversion besitzt - zur PSP herüberschicken und dort die Meisterschaft fortsetzen könnt.

Wer sich eher für kürzere Spielsessionen motivieren kann, sollte sich eher die kurzweiligen Modi wie beispielsweise die Welttour näher ansehen. Hierbei wählt ihr zunächst eine Mannschaft aus und müsst danach verschiedene Aufgaben lösen. So bestimmt die CPU zuerst per Zufallsgenerator einen Kontinent sowie eine Mannschaft und eine dazugehörige Aufgabe, welche zum Beispiel lautet: "Gewinne mit zwei Toren Abstand" oder "Ab der zweiten Halbzeit keine Auswechslungen mehr und gewinne das Spiel". Wer die aktuelle Aufgabe erfüllt, reist weiter zum nächsten Spiel auf einem neuen Kontinent mit einer neuen Aufgabe. Besonders spannend im Hinblick auf die kommende Europameisterschaft 2008 ist natürlich die virtuelle Simulation des Grossturniers. Dank des Pokal-Modus könnt ihr kinderleicht die Gruppenphase durchspielen, nachdem ihr die qualifizierten Mannschaften in die richtigen vier Gruppen eingeteilt habt.

Pro Evolution Soccer 2008
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Can Baris


Pro-Evolution-Soccer-2008


Pro-Evolution-Soccer-2008


Pro-Evolution-Soccer-2008


Pro-Evolution-Soccer-2008


Can Baris am 20 Mrz 2008 @ 16:11
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen