GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Tom Clancy's EndWar: Review

  Playstation Portable 

Mit Strategiespielen ist das immer so eine Sache. Meist sind diese Titel prädestiniert für den PC, weshalb es kein Wunder ist, dass Command & Conquer und Konsorten zunächst für den Computer und dann neuerdings auch für die eine oder andere Konsole erscheinen. EndWar dreht den Spiess um. Der innovative Strategietitel, der sich um den fiktiven Dritten Weltkrieg im Jahr 2020 dreht, erschien nämlich zuerst für die PlayStation 3 und die Xbox 360, es folgten die Versionen für den Nintendo DS und die PlayStation Portable und der PC, ja, der kommt tatsächlich als letzter dran. Während Kollege Grunow just in diesem Moment das Headset sattelt und die ersten Runden in der Preview-Version der PC-Fassung spielt, schauen wir uns der Vollständigkeit halber noch die PlayStation Portable-Version an. Denn für einen guten Krieg ist es nie zu spät.

Klappe zu, Affe tot!

EndWar auf der PlayStation Portable unterscheidet sich grundlegend von den Ursprungs-Fassungen auf den grossen Konsolen. Zwar ist die Geschichte um den Dritten Weltkrieg, die einmal mehr von Bestseller-Autor Tom Clancy abgenickt wurde, im Grundsatz ganz ordentlich, jedoch fällt sie im weiteren Spielverlauf nicht grossartig ins Gewicht. Wie aber spielt man nun ein Echtzeit-Strategiespiel auf der PlayStation Portable? Die Antwort: gar nicht. Denn EndWar ist auf der kleinen PlayStation, genauso wie auf dem Nintendo DS, ein klassisches Rundenstrategie-Spiel der alten Schule, das ganz nebenbei nicht nur zufällig extreme Ähnlichkeit mit den ersten Battle Isle-Spielen auf dem PC hat.

Entwickelt wurde die Handheld-Version von EndWar tatsächlich von Funatics und die wiederum bestehen aus zahlreichen Mitarbeitern, die ihrerzeit Battle Isle aus der Taufe gehoben haben. Entsprechend spielt sich EndWar auch. Der Spielablauf besteht aus zwei Phasen, wo ihr auf dem in Hexfelder - hach, Nostalgie - aufgeteilten Spielfeld agiert. In der ersten Phase bewegt ihr einzeln eure Einheiten über das Schlachtfeld. Wie in einem guten Schachspiel zeigt euch das Programm dabei alle möglichen Zugwege an, so dass ihr gar keine existentiellen Fehler machen könnt. In der zweiten Phase, der Aktionsphase, blast ihr in der Regel zum Angriff. Falls ihr eine oder mehrere eurer Einheiten in Angriffreichweite gebracht habt - und dazu wäre euch dringend zu raten - könnt ihr auswählen, ob und gegebenenfalls auch welche Einheiten ihr angreifen wollt. Dabei gilt stets zu beachten, dass die einzelnen Einheiten, nämlich Infanterie, Panzer, Schiffe und Konsorten, natürlich auch unterschiedliche Panzerungen und Reichweiten besitzen. Es ist also ratsam, dem Gegner in Gedanken immer ein paar Züge voraus zu sein.

Face off

Ist die Aktionsphase beendet, spielt das Programm die Konfrontationen der Parteien nacheinander ab. Dabei erhaltet ihr auf dem Schirm einen schönen Splitscreen, auf dem ihr in vergleichsweise unspektakulärer Grafik seht, wie sich die gegenüberstehenden Einheiten beschiessen.

Tom Clancy's EndWar
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Tobias Kuehnlein


Tom-Clancys-EndWar


Tom-Clancys-EndWar


Tom-Clancys-EndWar


Tom-Clancys-EndWar


Tobias Kuehnlein am 16 Feb 2009 @ 12:27
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen