GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Valkyria Chronicles II: Review

  Playstation Portable 

Zwei Jahre sind nach dem ersten Valkyria Chronicles für PS3 ins Land gezogen, doch noch immer wird den Bewohnern Gallias keine Ruhe gegönnt. Anstatt des zweiten Europäischen Krieges macht den Gallianern diesmal eine Rebellion zu schaffen. Valkyria Chronicles II stellt somit den direkten Nachfolger dar. Die Frage ist nur: Bekommen Fans auf der PSP ein gleichwertiges Spielerlebnis geboten?

So ein Schulleben ist schon ziemlich anstrengend, vor allem wenn man wie der Kadett Avan Hardins kurzerhand zum Klassensprecher und somit Gruppenleiter der Lanseal-Militärakademie ernannt wird, um Gallia endgültig von einer Bedrohung zu befreien. Allerdings muss so ein Leben im Campus auch etwas Verführerisches haben, immerhin hat sich im nahegelegenen Shop die Frau des ehemaligen Truppenführers Gunther Welkin niedergelassen, um ihre eigene Bäckerei zu eröffnen. Gesättigt von Alicias Backwaren und gestärkt durch den heldenhaften Tod seines Bruders, zieht Avan Hardins also zusammen mit seiner Klasse in den Kampf. Nach dem Lesen dieser Zeilen sollte es euch bereits dämmern: Die Story des ebenfalls einfallslosen, aber immerhin ernsten Vorgängers wird noch unterboten. Stattdessen setzen die Entwickler auf eine alberne Sprechblasenpräsentation im Teenager-Schulalltag, die nicht jedermanns Sache sein dürfte.



Dass Avan jederzeit seine Klassenkameraden um sich weiss, ist auch bitter vonnöten, denn in den taktisch angehauchten Schlachten zählen die individuellen Fähigkeiten jeder Gruppe. Die Gefechte setzen nämlich auf die gleiche Mischung aus Rundenstrategie und Echtzeit, die bereits zur grossen Stärke des Vorgängers zählte, obschon die Schlachtfelder in Valkyria Chronicles II etwas kleiner ausgefallen sind. Und erneut macht das Taktieren und Zusammenstellen der passenden Soldatenklassen Laune, denn abgesehen von den geschrumpften Arealen blieb das eigentliche Spielprinzip unangetastet: Ihr wählt auf einer Übersichtskarte die passende Einheit an, woraufhin das Spiel in eine Third-Person-Perspektive zoomt, wo ihr euren Protagonisten nun übers Feld lotsen dürft. Dabei solltet ihr allerdings eure Kommandopunkte im Auge behalten, von denen euch bei jedem Einsatz eine gewisse Anzahl abgezogen wird. Ist euer Punktevorrat erloschen, endet euer Zug und der Gegner ist an der Reihe. Dieser stetige Wechsel zwischen aktivem und passivem Modus klappt wieder hervorragend, vor allem im Zusammenspiel mit den unterschiedlichen Klassen. Während Avan als Scout beispielsweise über mehr Bewegungsfreiraum verfügt, kann nur ein Techniker Fahrzeuge reparieren und für Munitionsnachschub sorgen. Allerdings solltet ihr während eures Einsatzes stets hinter Sandsäcken, Mauern oder Panzern in Deckung gehen, da eure Feinde, genauso wie ihr selbst, automatisch bei Augenkontakt das Feuer eröffnen.

Apropos Panzer: Natürlich darf das passende Fahrzeug in der Schlacht nicht fehlen. Ihr dürft deshalb einen fahrbaren Untersatz mit in den Kampf nehmen, wobei ihr hier zwischen einem langsamen, dafür härter gepanzerten Gefährt und einem wendigen APC wählen dürft. Diese lassen sich, ebenso wie eure Figuren und deren Ausrüstung, im weiteren Spielverlauf aufrüsten. Ihr stellt neue Schiessprügel her, schmiedet zusätzliche Fahrzeugteile und so weiter. Selbst eure Klasse darf später noch spezifiziert werden, was für stetige Motivation während der recht schwachen Story sorgt. Überzeugender sind da schon die Charaktere selbst, die allesamt passend vertont wurden und euch des Öfteren ein Schmunzeln entlocken werden, was angesichts der englischen Sprach- und Textausgabe jedoch nicht für Kinder gelten dürfte. Spielwitz entdeckt ihr ungeachtet dessen nur, wenn ihr auf den typisch japanischen Look und die Klischees jugendlicher Schüler steht. Ersterer überzeugt uns jedenfalls zu keiner Zeit: Simple Porträts und zahlreiche Sprechblasen vermitteln einen gänzlich anderen Eindruck des heute Möglichen. Immerhin bekommt ihr viel zu selten eine animierte Spielsequenz zu sehen. Metal Gear Solid: Peace Walker zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie man Cartoon-Schnipsel spektakulär in Szene setzen kann.

Valkyria Chronicles II
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Mirco Kaempfer

Valkyria-Chronicles-II


Valkyria-Chronicles-II


Valkyria-Chronicles-II


Valkyria-Chronicles-II


Mirco Kaempfer am 13 Sep 2010 @ 16:41
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen