GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Logitech: PSP Hardware Test

  Playstation Portable 

Die Playstation Portable ist schon ein feines Stück Hardware. Mit dem sexy Design und der Rechenpower hat Sonys Handheld bereits viele Herzen im Sturm erobert. Die schwarze, mobile Wunderwaffe ist immerhin nicht nur zum Spielen gedacht, sondern bietet auch Funktionen zum Betrachten von Fotos und kann Video- und Audiodateien abspielen. Was aber ist, wenn ihr das Gerät wirklich mit auf Reisen nehmen wollt? Zwar hat Sony eine kleine Tasche und einen Kopfhörer beigelegt, doch beide Teile sind deutlich ausbaufähig. Das weiss auch

Logitech

, einer der weltweit führenden Hersteller von Peripheriegeräten. Mit der nagelneuen PlayGear getauften Produktreihe will das Schweizer Unternehmen den PSP-Fans das nötige Zubehör an die Hand geben. Wir haben uns für euch einige der Produkte angeschaut.

PlayGear Street

Die Playstation Portable ist, wie der Name ja bereits bestens zeigt, ein System für unterwegs. Für wahre Technikliebhaber ist die Optik der PSP ein wahrer Augenschmaus, doch auch technisch eher weniger begeisterte Passanten schauen neugierig zu einem herüber und sind ganz angetan von dem grossen Bildschirm und der glänzenden Fassade. Wie gut aber sieht so ein Gerät aus, wenn das Display total zerkratzt ist und das Gehäuse vor Macken nur so strotzt? Klar, der Coolness-Faktor ist dahin und der Besitzer steht da wie der letzte Rüpel. Doch auch sehr pflegebewusste Konsoleros können ohne passendes Werkzeug die PSP nicht vor Schäden schützen.

Logitech Bild
Das weiss natürlich auch Logitech und veröffentlicht mit dem PlayGear Street eine praktische Tragetasche für unterwegs. Die etwa 25 x 11 x 4,5 Zentimeter grosse Box ist aus Polycarbonat gefertigt und somit bestens geeignet für ruppige Erlebnisse in der freien Natur. Egal, ob ihr an Bäumen aneckt oder die Tasche fallen lasst, der Playstation Portable dürfte nicht so schnell etwas passieren. Die Auflage für den Handheld im Inneren der Box ist mit einem relativ weichen Material ausgepolstert und umschmeichelt das Gerät sicher mit geringem Abstand. Im schlimmsten Fall sind etwa zwei bis drei Millimeter Luft zwischen der Polsterung und der PSP. Auffälliges Schlackern oder Herumrutschen gibt es also nicht.

Neben dem Handheld hat die Box ausserdem noch Platz für vier Memory Stick Duos und drei UMDs. Die Schlitze für die Speicherkarten befinden sich an jeder Ecke der Einlage für die PSP und sind gerade eben so breit, dass ihr die Karte reinstecken könnt. Auch hier wackelt absolut gar nichts. Im Gegenteil, beim ersten Versuch ist der vorsichtige Hobbygamer vielleicht sogar etwas zu vorsichtig und hat Mühe, die Karte dort hinein zu bekommen. Dank kleiner Aussparungen bei jedem Schlitz könnt ihr die Speicher problemlos komplett darin versenken und bekommt sie dennoch mühelos wieder heraus.

Die drei UMDs schliesslich werden an der Oberseite der Box angebracht. Drei passgenaue Plastikrahmen zeigen euch, in welcher Lage die Discs angebracht werden müssen. Um gegen die Schwerkraft anwirken zu können, befindet sich unter dem Deckel ein breites und dehnbares Band. Damit werden die UMDs sicher an der Oberseite gehalten. Von alleine fallen die Scheiben jedenfalls nicht ab.

Tragen könnt ihr die Tasche übrigens auf drei Arten: Einfach über eine Schulter hängend, vor der Brust oder einfach an einen Rucksack geklemmt. Für die ersten beiden Arten ist der Box eine Trageschlaufe beigelegt, die ihr an beiden Enden mit zwei Clips festmachen könnt. Für die dritte Variante liegt dem Paket ein stabilerer Clip bei, den ihr mühelos an jeder Schlaufe eines Rucksacks befestigen könnt.

Logitech Bild
Ein Vorteil des Tragegurtes ist übrigens, dass ihr problemlos ein Kopfhörerkabel befestigen könnt. Ein extra Aufsatz wird mit Klettverschluss befestigt und bietet einige Schlitze, durch die ihr das Kabel wickeln könnt. Da die Box ohnehin an der Stelle des Kopfhörerausgangs ein Loch hat, könnt ihr euch das Teil also mühelos vor die Brust schnallen und unterwegs gemütlich Musik hören. Allerdings habt ihr keine Möglichkeit, an irgendwelche Tasten zum Bedienen zu gelangen. Falls ihr also wirklich unterwegs Musik hören möchtet, solltet ihr euch vorher eine Playlist erstellt haben.

Fazit

Das PlayGear Street ist ein Muss für alle PSP-Besitzer, die mit ihrem Handheld viel draussen unterwegs sind und ihr kleines Baby vor Schäden beschützen möchten. Die Box ist extrem stabil und gut verarbeitet, was sich allerdings auch in einem relativ hohen Gewicht niederschlägt. Das war es dann aber auch schon mit negativen Punkten. Musikfreunde wird vielleicht stören, dass keine der Tasten bei geschlossener Box erreichbar ist. Da das PlayGear Street in erster Linie jedoch dem Schutz der Konsole und des Zubehörs dient, ist diese Tatsache nur allzu verständlich. Somit ist die Box zwar ein hervorragender Schutz für teure Hardware, dafür aber auch recht gross und schwer. Wirklich lohnenswert ist das PlayGear Street daher eher für Spieler, die viel draussen sind und sonst keine Taschen oder Rucksäcke mit dabei haben. Wer weitere Staumöglichkeiten hat, der sollte lieber eine Box nur für die PSP besorgen und dazu eine kleine Tasche für UMDs und Memory Sticks. Wem es auf die Grösse nicht ankommt, der bekommt hier eine enorm stabile und schicke Schutzhülle geboten.

Pro

:

Contra

:
+ Sehr stabile Box
+ Passgenaue Einlage für die PSP
+ Vier Steckplätze für Memory Stick Duos
+ Drei sichere Slots für UMDs
+ Der Kopfhöreranschluss ist durch die geschlossene Box erreichbar
+ Drei komfortable Tragemöglichkeiten
+ Sehr sanfte Auspolsterung
- Relativ schwer

Wertung:

8.5

Online bestellen:

  Bei Amazon.de
  Bei Logitech
 

Logitech
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Benjamin Boerner

 
Benjamin Boerner am 10 Okt 2005 @ 02:05
oczko1 Kommentar verfassen