GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Silent Hill Origins: Interview auf der GC 06

  Playstation Portable 

Eine hübsche, junge Blondine führt mich in einen abgedunkelten Raum. Doch bevor meine Träume im Pressebereich von Konami wahr werden, erblickt mein Auge einen jungen Mann, der mich freudestrahlend ansieht. Ach ja, das hatte ich beim Anblick der holden Schönheit glatt vergessen, ich hab' ja einen Interviewtermin mit William Oertel, dem Producer von Silent Hill Origins für die PlayStation Portable. Die blonde Hübsche war dann auch rasch vergessen, denn William verstand es geschickt, meine Aufmerksamkeit auf sich und sein Werk zu lenken.

GBase:

Schön, dass du die Zeit für uns gefunden hast, William. Erzähl' uns doch bitte etwas über Silent Hill Origins als Einstieg für all diejenigen Leser, welche das Spiel noch nicht kennen.

William Oertel:

Ja, gerne! Als erstes Handheld-Spiel der Silent Hill-Spiele wollen wir die Atmosphäre der Horror-Reihe verbunden mit ein paar neuen Gameplay-Elementen auf der PlayStation Portable etablieren. Der Schwachpunkt des Sony-Handhelds, die eher mässige Sicht bei Sonneneinstrahlung, ist uns dabei zweitrangig gewesen, denn ein Spiel wie Silent Hill Origins geniesst man ohnehin lieber in einem dunklen Raum, möglichst am späten Abend.

GBase:

Kannst du uns etwas über die Story verraten?

William Oertel:

Allzu viel leider nicht, dafür habt bitte Verständnis. Ihr übernehmt die Kontrolle über einen Trucker namens Travis Grady, der sich während einer längeren Fahrt in der Stadt verirrt und nicht mehr herausfindet. Rasch stellt er fest, dass über den Einwohnern ein Fluch lastet und er geht der Sache auf den Grund.

GBase:

Das klingt nicht gerade innovativ...

William Oertel:

(lacht) Soll es ja auch gar nicht. Hey, wir reden von einem Horrorspiel, da darfst du keine akademische Abhandlung erwarten. Doch du kannst mir glauben, dass sich die Geschichte weiterentwickelt. Den Zugang zum Spiel haben wir aber - insofern gebe ich dir Recht - möglichst einfach und durchschaubar gehalten.

Silent Hill Origins Bild

GBase:

Gut, das beruhigt mich. Du hattest von neuen Gameplay-Elementen gesprochen. Erzähl uns bitte etwas über die Spielbarkeit des Titels und die Neuigkeiten.

William Oertel:

Am besten zeige ich es dir mal.

William zeigte uns nun zwei Levels, in denen wir erstaunlich flüssige Optik zu sehen bekamen. Zunächst lief William durch die vernebelten Strassen der Stadt und zeigte uns, wie er mit Nah- und Fernkampfwaffen Untote auf Distanz hält. Anschliessend ging er in ein Gebäude hinein und liess uns die beklemmende Atmosphäre der engen Flure und Räume erleben. Gesteuert wurde der Trucker mittels Analogstick, geschlagen und geschossen wurde einfach auf Tastendruck. Die Kameraperspektive direkt hinter dem Protagonisten wechselte teilweise in eine starre Position in der oberen Ecke eines Raumes oder einer Gasse, um die Übersicht behalten zu können. Speziell beim Gang um eine Ecke kam Dramatik ins Spiel, da die Perspektive sich dann blitzschnell wieder hinter den Helden positionierte.

Silent Hill Origins
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow

 
Markus Grunow am 03 Sep 2006 @ 16:33
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen