GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Super Mario Party: Review

  Nintendo Switch 

Mit Super Mario Party findet das beliebte Partyspiel rund um Mario und seine Freunde seinen Weg auf Nintendos Hybridkonsole. Ob uns das virtuelle Brettspiel überzeugen könnte, verrät euch dieser Test.

Würfelt euch zum Sieg

In Super Mario Party steuert jeder Spieler seine Figur mit einem Joy-Con. Wir können also schon bequem zu zweit spielen, wenn wir nur ein Set Joy-Cons besitzen. Hat jeder seinen Lieblingscharakter gewählt – zur Wahl stehen unter anderem Mario, Luigi, Peach und Shy Guy –, können wir uns für eines von drei Spielbrettern entscheiden. Ein weiteres kann später freigeschaltet werden. Gespielt werden wahlweise 10, 15 oder 20 Runden, die etwa 60, 90 oder 120 Minuten in Anspruch nehmen. Das Spiel an sich ist schnell erklärt: Nacheinander würfeln die einzelnen Teilnehmer und rücken die Figur dadurch eine entsprechende Anzahl an Feldern vor. Am Ende jeder Runde müssen Minispiele absolviert werden, die uns wiederum Münzen einbringen, wenn wir uns gut anstellen. Entscheidend für den Sieg sind aber nicht die Münzen, sondern die Sterne. Diese befinden sich auf wechselnden Feldern und können mit einer vorgegebenen Anzahl an Münzen erworben werden, wenn wir dort vorbeikommen. Weiterhin warten auf dem Spielbrett Ereignis-, Item- und Pechfelder, die uns den Weg einfacher oder eben auch schwerer machen können. Haben am Ende des Spiels mehrere Spieler gleich viele Sterne gesammelt, entscheidet die Anzahl an verbliebenen Münzen über den Sieger.

Minispiele für jeden Geschmack

Wenn wir uns nicht für den großen Brettspielmodus entscheiden wollen, stehen außerdem von Beginn an 56 Minispiele in unterschiedlichen Kategorien zur Verfügung, die einzeln gewählt oder als Teil eines Turniers gespielt werden können. Hier erwarten uns kurze, temporeiche Spielvarianten für jeden Geschmack, die sich mit bis zu vier Spielern an einer Konsole zocken lassen. So treten in den Jeder-gegen-jeden-Minispielen vier Spieler gegeneinander an. Falls nicht alle Plätze besetzt sind, werden die verbliebenen Charaktere vom Computer übernommen. Die Schwierigkeit der KI-Gegner kann im Übrigen im Vorfeld angepasst und in drei Stufen geregelt werden. In den mehr als 20 Jeder-gegen-jeden-Spielen gilt es zum Beispiel, den Joy-Con geschmeidig zwischen den Händen zu kreisen, um im Dreiradrennen als Sieger hervorzugehen. Aber auch unser Geschick beim Anbraten eines Fleischstücks, das mithilfe der klassischen Pfannkuchen-Bewegung gewendet werden muss, wird auf die Probe gestellt. Darüber hinaus warten Hindernisrennen auf uns, bei denen wir das Gefährt mit der Neigung des Controllers steuern, und auch Angelfreunde kommen nicht zu kurz und können sich in "Kein kleiner Fisch" beweisen, wo der Angler mit dem besten Fang gewinnt. Eines der Highlights ist aber in jedem Fall das Spiel "Zügiges Durchzählen". Hier befinden wir uns in einem Zug voller Toads, von denen einige still sitzen, während sich andere bewegen. Nun gilt es, deren Anzahl innerhalb eines kurzen Zeitfensters zu bestimmen, was deutlich schwieriger ist, als es klingt.

Wer lieber im Team spielt, kann sich ebenfalls auf verschiedene Spielvarianten freuen. So gibt es 1-vs.-3-Minispiele, bei denen ein einzelner Spieler einem ganzen Team gegenübersteht und zum Beispiel den Pfeilen ausweichen muss, die die Gegner von drei Seiten auf ihn feuern. Im 2-vs.-2-Modus müssen Zweierteams unter anderem im Overcooked-Stil in der Küche gegeneinander antreten und schnellstmöglich die angezeigten Zutaten einsammeln. Aber auch das Ernten von herabfallenden Früchten oder das Bewerfen der Gegner mit Kuchen gehört zum Repertoire an Aufgaben. Ergänzt wird die Vielfalt an Spielen durch Teamkämpfe, bei denen zwei Viererteams beispielsweise im Paddelwettbewerb um den Sieg kämpfen. Fans des gepflegten Zusammenspiels finden außerdem eine Auswahl an Kooperativ-Minispielen, bei denen alle an einem Strang ziehen und unter anderem verschiedene Bälle in die richtigen Körbe einsortieren müssen. Besonders gut gefallen hat uns aber die Kategorie "Rhythmus-Minispiele". Hier wird unser Taktgefühl auf die Probe gestellt, unter anderem in einem von Guitar Hero inspirierten Spiel, in dem wir im richtigen Moment in die Luft springen müssen, oder auch im Minigame "Akkordhämmern". Bei letzterem gilt es, mit dem Joy-Con eine Schlagbewegung auszuführen, um den erscheinenden Maulwürfen rhythmisch korrekt auf den Kopf zu hauen.

Super Mario Party
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Walter

Daniel Walter am 05 Okt 2018 @ 16:33
oczko1 Kommentar verfassen