GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pokémon Let's Go Pikachu/Evoli: Review

  Nintendo Switch 

Auch euer Rivale will sich immer wieder mit euch messen und ist euch irritierenderweise bei den Arenakämpfen immer eine Nasenlänge voraus. Und als wären das nicht schon genug Kämpfe, braucht auch Team Rocket regelmäßig einen Dämpfer von euch, damit die böse Organisation die Kanto-Region nicht mit Chaos überzieht.

Generell müssen sich die neuen Pokémon-Spiele durchaus den Vorwurf gefallen lassen, recht leicht geraten zu sein. Der Fokus liegt deutlich auf Neueinsteigern und Kindern. Da alle Pokémon standardmäßig Erfahrungspunkte für gefangene und besiegte Geschwister erhalten, ist das Training des eigenen Teams recht entspannt und verlangt kaum Mühe. Andererseits wurden einige Erleichterungen der letzten Editionen, wie beispielsweise der Hinweis, ob eine Attacke gegen den aktuellen Gegner effektiv ist, entfernt. Insgesamt ist der Schwierigkeitsgrad solide und sollte auch erfahrende Pokémon-Spieler nicht davon abhalten, diesen Spielen eine Chance zu geben.

Euer Abenteuer als Duett

Als die ersten Pokémon-Spiele überhaupt geben euch Let's Go Pikachu und Evoli die Möglichkeit, das Abenteuer mit einer zweiten Person gemeinsam zu bestreiten. Das ist prima gelöst. Ein leichtes Schütteln des zweiten Joy-Con genügt, um jederzeit (also auch während eines Kampfes oder Fangversuchs) einen zweiten Spieler an eure Seite zu rufen. Auf die gleiche Weise werdet ihr ihn auch wieder los. Allerdings hat euer Begleiter kaum Möglichkeiten, ins Abenteuer einzugreifen. Er kann keine Kämpfe auslösen, keine Pokémon berühren und niemanden ansprechen. Er nutzt euer Pokémon-Team mit, statt sich ein eigenes zu erstellen. In Kämpfen entstehen so unfaire 2:1-Kombinationen, die euch einen deutlichen Vorteil verschaffen und die Gefechte sehr einfach machen. Beim Fangen von Pokémon kann der Partner ebenfalls Beeren einsetzen und Bälle werfen. Werft ihr synchron, steigt die Chance eines erfolgreichen Fangs. Diese Funktionen könnt ihr auch allein nutzen, wenn ihr mal nicht weiterkommt oder einen besonders schwierigen Fang hinbekommen wollt (Stichwort: legendäre Pokémon).

Pokémon Let's Go Pikachu/Evoli Screenshot

Ihr habt die Möglichkeit, lokal oder online Kämpfe mit Freunden zu bestreiten. Und das ist wortwörtlich zu verstehen: Um miteinander zu kämpfen, müssen beide einen identischen Code aus drei Pokémon in ihre Konsole eintippen. Gefechte gegen zufällige Gegner über das Internet sind nicht möglich. Das ist unnötig kompliziert und wenig nachvollziehbar, zumal es dieses Problem in den letzten Editionen nicht gab. Zusätzlich ist jeder Kampf auf 20 Minuten Dauer beschränkt, was bei einem Kampf sechs gegen sechs ziemlich knapp werden kann. An dieser Stelle die Warnung, dass ihr den kostenpflichtigen Service Switch Online buchen müsst, um überhaupt online kämpfen zu können.

Pokémon Let's Go Pikachu/Evoli
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Tags:
Pokemon

Pok%c3%a9mon-Lets-Go-Pikachu-Evoli


Pok%c3%a9mon-Lets-Go-Pikachu-Evoli


Wiebke Tischler am 29 Nov 2018 @ 15:00
oczko1 Kommentar verfassen