GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Luigi's Mansion 3: Review

  Nintendo Switch 

Lange müssen wir auf den Release von Luigi’s Mansion 3 nicht mehr warten, denn bereits am 31. Oktober schnallt sich Luigi wieder seinen Schreckweg-Sauger auf den Rücken und geht auf Geisterjagd. Wir haben uns bereits durch den Titel geschlottert, sämtliche Etagen des Hotels von Geistern befreit und berichten im folgenden Test, wie uns Luigis dritter Ausflug gefallen hat.

Urlaubsstimmung

Pünktlich zum diesjährigen Halloweenfest erscheint das dritte Gruselabenteuer von Marios Bruder Luigi, genannt Luigi’s Mansion 3. Das Original Luigi’s Mansion gilt bis heute unter Fans des grünen Mützenträgers als der Beste Teil der Reihe. Der Nachfolger wurde nicht so gut aufgenommen und hat einen etwas schweren Stand unter den Spielern, daher bestand sowohl bei Nintendo und unter den Fans eine gewisse Anspannung, ob Teil 3 wieder an das Original anknüpfen könnte und Entwarnung – das Spiel ist ein Gruselfest geworden!

Das Spiel beginnt damit, dass Luigi, Mario, Peach und die Toads einer geheimnisvollen Einladung folgen einen Urlaub in einem Luxushotel anzutreten und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Wohlwissend das sie eigentlich vollkommen unwissend sind wer sie da in das Luxushotel einlädt, tritt das Gespann die Reise an und checken im Luxus-Hui-Hotel ein. Obwohl sämtliche Angestellten scheinbar über dem Boden schweben und ihre Gesichter mit Masken verhüllen, fällt dies scheinbar niemanden auf. Unsere Helden, müde von ihren zahlreichen Abenteuern nehmen ihre Zimmer in Augenschein und unser Titelheld gönnt sich erstmal eine Portion Schlaf. Mitten in der Nacht wird Luigi jedoch durch einen Schrei der Prinzessin aus dem Schlaf gerissen und geht diesem nach. Peach ist verschwunden, Luigi geht der Sache weiter auf den Grund und soll schon sehr bald herausfinden, wer ihnen den angeblichen Urlaub spendiert hat. Niemand anderes als König Buu Huu steckt hinter der Einladung und möchte unsere Helden nun endgültig den Garaus machen und sie für immer und ewig in Gemälden verbannen. In letzter Sekunde gelingt es Luigi aus den Fängen von König Buu Huu zu entkommen und verfolgt von nun an das Ziel, seine bereits gefangen Freunde aus den Fängen von Buu Huu zu befreien.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Das luxuriöse Hotel hat sich mittlerweile in eine regelrechte Geistervilla verwandelt mit zahlreichen Etagen die es zu erkunden gilt, denn einen wirklichen Anhaltspunkt wo König Buu Huu die Gemälde mit Luigis Freunden versteckt hält, gibt es nicht. Der zentrale Anlaufpunkt scheint der Aufzug zu sein, mit dessen Hilfe Luigi sämtliche Etagen ansteuern könnte, würden nicht alle Knöpfe fehlen… oh, oh, in was für ein Schlamassel ist Luigi denn nun wieder geraten?

Unerwartete Hilfe

Luigi trifft zeitnah auf einen alten Bekannten, Professor I.Gidd den Luigi’s Mansion-Fans bereits kennen und der ihm auch im dritten Teil widerholt Hilfestellung leisten wird. Ausgerüstet mit dem Schreckweg FL-U, einem Geister-Sauger und dem Stroboblitz, einer extrem starken Taschenlampe ist Luigi für das anstehende Abenteuer extrem gut ausgestattet. Sobald Luigi einen Geist erblickt, blendet er ihn mit dem Stroboblitz, woraufhin die Geister erstarren und setzt daraufhin seinen Schreckweg FL-U Sauger ein um die Geister herumzuschleudern und sie dann bei null Lebenspunkten einzusaugen. Während die ersten Geister-Angestellten sich noch relativ leicht fangen lassen, sind spätere Geister besser gewappnet und blockieren den Stroboblitz ganz einfach mit Sonnenbrillen oder Schilden. Doch auch hierfür ist Luigi gewappnet und kann den Geistern mit dem Saugschuss einen waschechten Klempner-Pömpel mit kurzem Seil ans Schild schießen und diesen mit Hilfe des Schreckweg FL-U einfach aus ihren Geisterhänden saugen. Dabei werden die Geisterfang-Passagen des Spiels nie wirklich langweilig, denn zahlreiche Geistervariationen verlangen unterschiedliche Herangehensweisen euch und die richtige Taktik muss erst einmal herausgefunden werden. Natürlich treten diese Geistererscheinungen erst immer dann auf, wenn es unserem Helden am wenigsten passt, meistens beim Betreten von neuen, unbekannten Räumen und so wird das entsprechende Areal während des Kampfes auch versiegelt und kann erst wieder verlassen werden, sobald alle Geister eingesaugt sind.

Luigi's Mansion 3 Screenshot


Am Ende einer Etage erwartet euch stets ein Boss-Gegner den es zu fangen gilt und diese kombinieren oft einige Mechaniken die ihr kurz zuvor im Level erst erlernt und umgesetzt habt. Manchmal müsst ihr die entsprechende Boss-Mechanik aber auch erst durch ein wenig Knobelei herausfinden, vor große Herausforderungen werdet ihr aber selten gestellt und sämtliche Mechaniken sind fair gestaltet, auch wenn sie nicht sofort offensichtlich sind.

Luigi's Mansion 3
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Marco Peters

Luigis-Mansion-3


Luigis-Mansion-3


Luigis-Mansion-3


Luigis-Mansion-3


Marco Peters am 29 Okt 2019 @ 17:38
oczko1 Kommentar verfassen