GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Nintendo Switch: Hands-on Special

  Nintendo Switch 

Gewohnter Spielspaß

Nintendo veröffentlicht schon lange keine Systeme mehr, die grafische Wunder vollbringen. Dies wird sich wohl auch bei der Switch nicht ändern. Gleichwohl die gezeigten Spiele für Nintendo-Verhältnisse ordentlich aussahen, hatte man nicht das Gefühl, dass man optisch einen Schritt nach vorne gemacht hat. Das zeigte sich zum Beispiel bei der Deluxe-Variante von Mario Kart 8, die offenbar nur überschaubare Neuerungen an den Mann bringen wird. Nichtsdestoweniger bekommt man mit den typischen Spielen den gewohnten Spielspaß präsentiert. Dabei hat man allerdings noch andere Möglichkeiten, das Erlebnis auch unterwegs zu genießen. Bei Mario Kart konnte man so zum Beispiel auch den Tablet-Modus antesten. Dabei wird der Bildschirm an einem beliebigen Ort aufgestellt, und die beiden Joy-Con-Controller werden separat verwendet, um ein Zwei-Spieler-Erlebnis zu schaffen. Eine gute Idee, schließlich hat man die beiden Joy-Con-Elemente in der mobilen Variante stets dabei. Bis zu vier Spieler können sogar einsteigen, was auf dem kleinen Bildschirm aber weniger empfehlenswert erscheint. Im Splitscreen bekommt man jedoch noch genug mit, um das eine oder andere Duell zu bestreiten.

Nintendo Switch Bild
Dabei wirkt es zwar befremdlich, den ziemlich kleinen Joy-Con-Controller als vollwertiges Bedienelement zu verwenden, doch für ein kurzes Intermezzo sollte das kein Problem sein. Selbst eine Bewegungssteuerung ist möglich. Dass da viel Technik in dem kleinen Stück Hardware steckt, wurde auch bei der Minispielsammlung 1-2-Switch klar. Eindrucksvoll war zum Beispiel ein Spiel, bei dem auf dem TV lediglich eine kleine Holzkiste dargestellt wurde. Durch Drehen und Wenden sollte man feststellen, wie viele Kugeln sich in der Kiste befinden. Dabei war der Tastsinn gefragt. Mit dem neuen HD-Rumble hat man hier eine ziemlich nette Neuheit integriert. Tatsächlich fühlte sich der Vibrationseffekt recht realitätsnah an. Inwieweit man dieses Feature in Zukunft noch sinnvoll einsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Insgesamt hatte man auf dem Event das Gefühl, dass man mit der Nintendo Switch vor allem auch die Bewegungssteuerung wieder in den Fokus rücken will. Die Minispiele von 1-2-Switch setzten allesamt auf Bewegungen, Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Bewegungsfreudig erwies sich auch das Prügelspiel ARMS. Mit gezielten Schlagelementen kann man hier dem Kontrahenten ordentlich einheizen, wobei jede Hand mit einem Joy-Con-Controller bestückt wird. Dabei erinnert das Ausführen wieder einmal an die Nintendo Wii. Aufgrund der geringen Anzahl an Manövern wollte der Funke hier aber nicht so recht überspringen. Bei Splatoon 2 stand Bewegung zwar nicht im Vordergrund, doch auch hier wurde nicht darauf verzichtet. Durch Drehen und Wenden des Controllers wird selbst im Handheld-Modus die Kamera bewegt. Im fertigen Spiel soll sich diese Funktion aber abstellen lassen.

Nintendo Switch
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Daniel Dyba am 26 Jan 2017 @ 15:32
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen