GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Fire Emblem - Path of Radiance: First Look

Nintendo GameCube 
Hersteller: Nintendo
Publisher: Nintendo
Genre: Action: Taktik
Auf dem Game Boy Advance ist Fire Emblem schon längst eine der beliebtesten Strategie-Rollenspiel-Serien von Nintendo. Am 2. November 2005 ist es so weit,

Fire Emblem: Path of Radiance

erscheint erstmals für den Gamecube. Für

Intelligent Systems

, die bisher nur für den GBA entwickelten, ist dieses Spiel ein Schritt auf fremdes Terrain. Ob sie Erfolg haben werden in Europa, wird sich zeigen.

Story

Der Kontinent Tellius ist aufgeteilt in sieben Königreiche, bewohnt von Menschen und den Laguz, die halb Mensch halb Tier sind. In Form eines Tiers sind sie sehr starke Kämpfer, als Mensch jedoch leicht verletzlich. Seit Jahrhunderten bekämpften sich verschiedene Rassen der sieben Königreiche immer wieder. Als Ashnard, Herrscher von Daein, jedoch das Land Crimea überfällt, bricht auf Tellius ein grosser Krieg aus. Der Spieler erhält die Aufgabe, als Ike die Prinzessin von Crimea nach Gallia, das Land der Laguz, zu begleiten. Die Prinzessin will dort versuchen, eine Allianz gegen Ashnard zu bilden.

Die Story wird, wie schon in den Handheld-Spielen, mit zweidimensionalen Artworks und viel Text erzählt. Zusätzlich wurde die Umsetzung auf dem Gamecube mit Animesequenzen und voller Sprachausgabe aufgepeppt.

Gameplay

Fire Emblem: Path of Radiance ist ein Rollenspiel mit dreidimensionalen Kampfszenen, Charakterentwicklungssystem und strategischen Herausforderungen. Im Unterschied zu bekannten rundenbasierenden Strategiespielen, wie Advance Wars Dual Strike, hat der Spieler die Möglichkeit, seine Einheiten individuell weiter zu entwickeln. Als Ike führt ihr zu Beginn eine kleine Armee an, die im Laufe der Zeit durch Rekrutierung neuer Soldaten erweitert werden kann. Gekämpft wird auf einem schachbrettartigen Schlachtfeld. Prügeln sich zwei Einheiten, gewinnt diejenige mit der besseren Taktik. Im Gegensatz zu ähnlichen Strategiespielen hat hier der Angreifer keinen Vorteil gegenüber dem Angegriffenen. Entscheidend ist unter anderem die Wahl der Waffen. Die sind in drei Kategorien eingeteilt: Äxte, Schwerter und Lanzen. Je nachdem, wie eine Einheit bewaffnet ist, hat sie Vor- oder Nachteile. Ein Schwertkämpfer ist zum Beispiel einem Gegner mit einer Axt weit überlegen. Das Schwert ist der Lanze unterlegen und diese wiederum der Axt. Dieses System wird Weapon Triangle genannt und ist seit dem ersten Teil auf dem NES immer dabei. Diebe sind schwach im Nahkampf, können aber Schlösser knacken. Magier und Bogenschützen erweisen sich als starke Kämpfer aus der Distanz. Die Spielfiguren sind sehr individuell und besitzen verschiedene Kräfte. Einige können sogar fliegen.

Die taktischen Möglichkeiten dieses Kampfsystems sind vielseitig. Taktische Fehler werden hart bestraft. So ist es zwar einfach, mit einer starken Einheit alle Gegner zu besiegen, aber dadurch kommen die restlichen Einheiten zu keinen Erfahrungspunkten. Das könnte sich später im Spiel negativ auswirken. Ist ein Mitglied der Truppe tot, ist es nicht mehr zu retten. Obwohl das Spielprinzip sehr simpel ist, muss man die taktischen Möglichkeiten voll ausschöpfen, um einen Sieg zu erlangen.

Fire Emblem - Path of Radiance
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Fabian Wespe


Fire-Emblem---Path-of-Radiance


Fire-Emblem---Path-of-Radiance


Fire-Emblem---Path-of-Radiance


Fire-Emblem---Path-of-Radiance


Fabian Wespe am 21 Okt 2005 @ 19:31
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen