GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Trauma Center - Second Opinion: First Look

Wii 
Hersteller: Atlus
Publisher: Nintendo
Genre: Simulation und Sport: Simulation
Der Bildschirm ist der Operationstisch und der Controller das Skalpell. Welche Zielgruppe kann man mit der Idee einer Chriurgen-Simulation hervorlocken? Handelt es sich dabei nur um Hobby-Ärzte und Medizinstudenten? Keineswegs, auch Leute, die nicht mal echtes Blut sehen können, dürfen in vereinfachter Form den menschlichen Körper flicken.


Einigen mag das Spielsystem bereits vom Nintendo DS bekannt sein. Mit dem Stylus hat man auf dem Handheld bereits zahlreiche Patienten geöffnet und wieder zugenäht. Tatsächlich handelt es sich bei Trauma Center - Second Opinion um ein Remake von Trauma Center - Under the Knife. Das Spielsystem wurde praktisch eins zu eins übernommen, dennoch hat man der Wii-Version ein Update verpasst. Neben neu gezeichneten Artworks und zusätzlichen Story-Elementen findet sich die grösste Neuerung natürlich im Steuerungs-System.

Der Spieler übernimmt die Rolle von Dr. Derek Stiles, einem jungen Chirurgen, der gerade seine Ausbildung hinter sich gebracht hat. Täglich wird man mit neuen mehr oder weniger ernsten Fällen konfrontiert, in denen man sich beweisen muss. Neben den bekannten Knochenbrüchen und Scherbensplittern bekommt es der Chirurg auch mit Selbstmordkandidaten und der Sterbehilfe zu tun. Das Spiel ist unterteilt in verschiedene Kapitel, die durch Anime-Bilder und Untertitel erzählt werden.

Den Operationstisch, auf dem die Patienten hereingebracht werden, sieht man aus einer First-Person-Perspektive. Der Spieler benötigt für die Grundhandlungen Einschnitt, Operation und Zunähen sowohl die Wiimote, als auch das Nunchuk-Anhängsel. Während man beim DS noch mit dem Stylus auf ein Menü tippen musste, um die Werkzeuge auszuwählen, findet beim Wii nun ein fliessender Prozess statt. Mit dem Analog-Stick des Nunchuks wird während dem Operieren durch die Optionen geblättert. Die Wiimote ersetzt das Chirurgenwerkzeug und mutiert zum Skalpell, zur Klemme und zum Präzisionslaser. Der Spieler benötigt eine ruhige Hand, denn bereits das Aufschneiden des Patienten soll durch einen geraden und sauberen Schnitt erfolgen. Bewertet wird schlussendlich die Geschwindigkeit und die Präzision.


Trauma Center - Second Opinion Bild

Trauma Center - Second Opinion
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Severin Auer


Trauma-Center---Second-Opinion


Trauma-Center---Second-Opinion


Trauma-Center---Second-Opinion


Trauma-Center---Second-Opinion


Severin Auer am 29 Jan 2007 @ 23:00
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen