GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Die Unglaublichen: Review

  Nintendo GameCube 


Am 8.12. läuft das neue Animations-Meisterwerk der Pixar Animation Studios in der Schweiz und in Österreich an (Deutschlandstart ist der 9.12.). Noch vor der Veröffentlichung im Kino dürfen sich Gamer über das gleichnamige Spiel freuen.

Die Unglaublichen

(Originaltitel: The Incredibles) lässt euch die actiongeladene Story des Filmes in verschiedenen Rollen nachspielen. Ob das Spiel wirklich so unglaublich ist wie der Name verspricht?



Was ist das für ein Haufen?

Die Unglaublichen sind eine ganz normale Familie. Zumindest fast! Denn Mr. Incredible war früher ein berühmter Superheld, der jeden Tag auf ein Neues die Welt gerettet hat. Doch diese Zeiten sind lange vorbei, und so lebt Bob Parr in einer kleinen Vorstadt als Versicherungsvertreter. Keine coolen Verfolgungsjagden mehr, keine Bösewichte zum Vermöbeln. Der einzige Kampf den er noch führt ist der gegen sein Übergewicht. Kurz: Sein Leben ist stinklangweilig! Plötzlich erhält Mr. Incredible jedoch einen mysteriösen Auftrag.

Zu Beginn des Spieles schlüpft Ihr in die Rolle von eben diesem Mr. Incredible. In diesem Fall sogar noch vor seinem Ruhestand. Schon sehr bald gesellen sich weitere Figuren dazu. Elastigirl ist Mr. Incredibles Frau und kann sich, wie der Name schon andeutet, extrem lang machen und verbiegen. Dazu gesellen sich später noch ihre 3 Kinder, von denen allerdings nur Violetta und Flash spielbar sind.

Unglaubliche Action

Die Unglaublichen wären natürlich nicht unglaublich, wenn sie nicht irgendwelche besonderen Fähigkeiten hätten. Jeder Charakter bietet dem Spieler unterschiedliche Spezialangriffe, die durch ein Incredi-Meter erst aufgeladen werden müssen. Das geschieht, indem ihr entweder genügend Schurken verprügelt, oder indem ihr die Incredible Icons in den Leveln findet. All das wird einem am Anfang bestens erklärt, denn die ersten Level bilden ein gut gemachtes Tutorial, bei dem Hinweiskreise auf dem Boden Tipps und Erklärungen preisgeben. Das Handbuch wird dadurch fast vollkommen überflüssig.

Besonders positiv an diesem Spiel ist vor allem die Tatsache, dass sich alle Charaktere grundverschieden spielen. Die Level mit Mr. Incredible setzen vor allem Wert darauf die enorme Kraft des Charakters zu benutzen. So stemmt ihr Stahltüren auf, werft schwere Gegenstände auf eure Gegner, oder lasst euch von Palmen durch ein Level katapultieren. Mit seiner Spezialattacke führt ihr einen besonders harten Schlag aus, der mühelos mehrere Gegner gleichzeitig alt aussehen lässt. Seine Level erinnern daher eher an ein knallhartes Actiongame. Elastigirl hingegen setzt besonders auf ihre Reichweite. Hier schaltet ihr die meisten Gegner schon aus grosser Entfernung aus. Ausserdem wird mit ihr wesentlich mehr gesprungen, denn dank den langen Armen kann sich Elastigirl an vielen Haken und anderen Gegenständen festhalten. Ihre Incredi-Attacke ist ein enorm praktischer Rundumschlag, der alle Gegner um sie herum wegschleudert. In ihren Spielabschnitten fühlen sich besonders Fans von Jump and Run Spielen wohl. Zum Schluss wären da noch die beiden Kinder. Violetta ist ein eher zierliches Mädchen. Im Kampf hat sie keine Chance, so dass Ihr im Spiel auch keine Möglichkeit habt anzugreifen. Stattdessen müsst ihr Violettas Tarnfähigkeit dazu nutzen, um euch an Gegnern vorbei zu schleichen.

Die Unglaublichen
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Die-Unglaublichen


Die-Unglaublichen


Die-Unglaublichen


Die-Unglaublichen


Admin am 12 Mrz 2005 @ 10:36
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen