GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Mario Power Tennis - New Play Control: Review

  Wii 

Die New Play Control-Serie von Nintendo wird von vielen Spielern mit skeptischen Blicken bedacht. Können Spiele, die einfach eins zu eins portiert werden, heutzutage überhaupt noch gefallen? Bei der Virtual Console funktioniert das immerhin prächtig.

Altes Spiel, neue Verpackung

Mario Power Tennis? Gab es da nicht schon mal ein Spiel? Vor vier Jahren hat Nintendo das Tennisspiel bereits für den GameCube veröffentlicht und konnte dort vollends überzeugen. Wir vergaben satte neun Punkte, einen Award und waren verblüfft über das tempo- und abwechslungsreiche Arcade-Spiel. Und heute? Heute veröffentlicht Nintendo dasselbe Spiel nochmals für die Wii, aber mit angepasster Steuerung. Und dieses Aber ist leider ein riesiges Aber, denn genau hier liegt die Krux. Zwar scheint die Wiimote-Steuerung wie geschaffen für ein Tennisspiel, Wii Sports macht es hier vor, doch so richtig überzeugen will die Gestenerkennung bei Mario Power Tennis nicht.

Anstatt mit Knöpfen zu hantieren, müsst ihr die Wiimote vertikal, horizontal oder diagonal schwingen. Gleichzeitig soll das Spiel auch erkennen, ob ihr Rück- oder Vorhand benutzt. Der Nunchuk dient zur Steuerung der Spielfigur. Das klingt in der Theorie spannend, in der Praxis funktioniert dies jedoch nicht gut genug. Das Spiel missinterpretiert die Eingabe häufig und somit geht der Spielspass flöten. Dabei ist in Mario Power Tennis so viel möglich: Slices, Volleys, Drops, Power-Schläge, all das konnte uns vor vier Jahren noch überzeugen. Doch damals konntet ihr die Techniken auch gezielt und kontrolliert ausführen. Heute führt weder wildes noch bewusstes Rütteln der Wiimote zum gewünschten Ergebnis. Dass Nintendo es besser kann, bewiesen sie doch bereits mit Wii Sports. Das integrierte Tennisspiel stand für Präzision und exakte Umsetzung.

Alles beim Alten?

Das wäre halb so schlimm, wenn wenigstens Alternativen angeboten würden. Allerdings hat sich Nintendo dazu entschlossen, eine Classic- oder die naheliegende GameCube-Controller-Unterstützung gar nicht erst einzubauen. Schade, denn so wären wenigstens das klassische Gameplay erhalten geblieben und ein Teil des Spasses zurückgekommen. Setzt Nintendo hier vollständig auf die moderne Lösung, wollten die Japaner den Rest des Spiels scheinbar tunlichst traditionell halten. Soll heissen: nicht mal die Grafik wurde überarbeitet. Mario Power Tennis sieht zwar nicht hoffnungslos veraltet aus, doch schön ist das Gebotene sicherlich nicht. Auch fördert es nicht gerade den Ruf der Konsole, die ohnehin als technisch veraltet gilt. Wer, wenn nicht Nintendo, könnte denn das bessere technische Grundgerüst optimal nutzen? So begrüssen euch allerdings lediglich matschige Texturen und nicht sehr detailliert geratene Spielerfiguren. Auch die Plätze sehen mitunter veraltet aus.

Mario Power Tennis - New Play Control
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Patrik Nordsiek


Mario-Power-Tennis---New-Play-Control


Mario-Power-Tennis---New-Play-Control


Mario-Power-Tennis---New-Play-Control


Mario-Power-Tennis---New-Play-Control


Patrik Nordsiek am 22 Apr 2009 @ 15:46
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen