GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pro Rally: Review

  Nintendo GameCube 


Pro Rally 2002 erschien vor gut sechs Monaten auf der PlayStation 2 und bot eine eher unspektakuläre Rally-Simulation. Einmal durch die Konvertierungs-Presse gedrückt und das 2002 gestrichen und schon ist

Pro Rally

auch auf dem GameCube erhältlich. Doch wieso dann diese grosse Zeitspanne von über einem halben Jahr? Haben sich die Jungs von Ubi Soft tatsächlich noch mal hingesetzt und aus der harten Kritik der PS2-Version Kapital geschlagen? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen...



Spielmodi

Ein Problem, mit welchem die Entwickler bei Rally-Spielen immer wieder konfrontiert werden, ist sicherlich die Frage Gegner ja oder nein?. Im realen Rallye-Sport ist es ja so, dass man meist alleine oder mit grösserem Abstand auf einer Strecke startet und schlussendlich dann eigentlich gegen die Zeit fährt. Dies wäre für ein richtiges Rallye-Spiel natürlich etwas zu unspektakulär und so wurde dieses Problem bei Pro Rally 2002 wie man bei der nachfolgenden Auflistung der Spielmodi im Singleplayer sehen kann noch recht zufriedenstellend gelöst:

Das Herzstück des Spiels ist sicherlich der

Profi-Modus

. Nach dem Anwählen findet man gleich eine Unterteilung in Fahrschule und Meisterschaft. Um sich nun für die Meisterschaft qualifizieren zu können, muss man erst sechs Fahrprüfungen mit mindestens je sechs Punkten bestehen. Neben dem Kollidieren mit Tonnen oder Streckenmarkierungen führt dabei auch das Überschreiten der vorgegebenen Zeit zur sofortigen Disqualifikation. Hat man die Prüfungen bestanden darf man mit gutem Gewissen die Meisterschaft starten. Diese besteht aus mehreren Rallys, welche je nach dem drei oder vier Rennen beinhaltet. Dabei fahrt ihr alleine, wobei euch in regelmässigen Abständen eure Position durchgegeben wird. Durch ein ausgeklügeltes Punktesystem wird dann am Ende der Meisterschaft euer Rang berechnet. Nach jedem Rennen hat man zudem die Möglichkeit mit vorgegebenen Zeitlimits sein Auto in der Werkstatt zu reparieren. Mehr zu den Reparier- und Tuning-Optionen findet ihr im Abschnitt Gameplay.

Wer seine Fahrkünste noch etwas verbessern möchte, dem sei der Modus

Zeitfahren

ans Herzen gelegt. Neben der Trainingseigenschaft eignet sich dieser Modus auch sehr gut um die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fahrzeuge ans Tageslicht zu bringen. Um einen optimaler Trainingserfolg zu garantieren wurde noch ein Ghost eingebaut. Dieses virtuelle Fahrzeug fährt stets eure besten Rundenzeiten nach und soll euch dabei helfen eure Fehler nicht nochmals zu wiederholen.

Im

Arcade-Modus

gerät die Uhr für einmal in den Hintergrund, denn hier tretet ihr gegen fünf Gegner an. Zur Auswahl stehen die Gebiete Norden, Südosten und Südwesten, hinter welchen sich zahlreiche Rennen verbergen. Um sich für die nächste Sonderprüfung qualifizieren zu können, müsst ihr euch unter den ersten drei plazieren. Da es in diesem Modus zudem keine Fahrzeugschäden gibt, könnt ihr hier auch mit einer wesentlich höheren Risikobereitschaft als bei allen anderen Modis ins Rennen gehen.

Schliesslich gibt es noch den Spielmodus

Trophy

, welcher aber erst freigeschaltet werden muss. Ist dies geschehen, erwarten euch beim Trophy-Modus vier Turniere, welche auf besonderen Strecken absolviert werden. Um sich für ein weiteres Turnier zu qualifizieren ist ein Sieg notwendig.

Pro Rally
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Pro-Rally


Pro-Rally


Pro-Rally


Pro-Rally


Admin am 12 Mrz 2005 @ 14:43
oczko1 Kommentar verfassen