GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Resident Evil - Dark Side Chronicles: Review

  Wii 

Vor zwei Jahren wurde in The Umbrella Chronicles der Schritt gewagt, Resident Evil noch stärker vom ursprünglichen Spielprinzip abzukoppeln, als dies bereits im vierten Teil gemacht worden war. Der drastische Munitionsmangel wurde noch deutlicher in eine Ballerorgie verkehrt, die sich als Rail-Shooter am Arcade-Klassiker House of the Dead orientierte. Resident Evil hat aber gegenüber dem Arcade-Klassiker den entscheidenden Vorteil, dass über die Jahre einige spannende Geschichten in diesem Zombie-Universum entstanden sind. In The Darkside Chronicles werden nun, wie im Vorgänger, Schlüsselszenen aus älteren Resident Evil-Teilen nachgespielt.

The Darkside Chronicles fasst die Geschehnisse aus Resident Evil 2 und Code Veronica zusammen. Gerade letzteres hat bezeichnenderweise ebenfalls mit der Serie gebrochen, da die Hintergründe damals erstmals in Echtzeit berechnet wurden. Manch einer wird nostalgische Gruselmomente mit diesen Spielen verbinden und sich unter Umständen noch an eine Konsole namens "Dreamcast" erinnern, auf der Code Veronica kurzzeitig für Aufsehen sorgen konnte, später aber auch auf der PlayStation 2 erschien.

Nach Left 4 Dead für die Xbox 360 und den PC geht es nun also auch auf der Wii wieder auf Zombiejagd. Die Konsole eignet sich ja geradezu für Spiele, die noch immer am einfachsten unter dem Begriff der "Lightgun"-Shooter zusammengefasst werden - Zapper-Spiel klingt ja auch reichlich uncool. The Darkside Chronicles setzt das Prinzip der Umbrella Chronicles fort und erzählt auszugsweise aus bereits bekannten Resident Evil-Abenteuern. Auf Schienen wird der Spieler durch düstere Levels gefahren, während Zombies und diverse andere abscheuliche Kreaturen den Weg versperren.

Mit dem Wii-Zapper geht es den Untoten an den Kragen. Eine schwache Handfeuerwaffe hat zwar unbegrenzt Munition, doch es gibt so einige bleifressende Monster, die sich ohne den Einsatz von Schrotflinte und Uzi fast nicht besiegen lassen wollen. Durch Schütteln des Nunchucks wird nachgeladen und auf dem Joystick desselben kann man sich vier Waffen programmieren, die im Pausenmenü auch jederzeit ausgetauscht werden können. Verstreute Munition und Lebensenergie muss durch schnelles Drücken der Z-Taste aufgenommen werden. Oft bleibt beim Rundum-Blick nur ein Bruchteil einer Sekunde, um sich die wertvolle Kost einzupacken. Rückt ein Monster besonders nah auf die Pelle, kann man mit der gleichen Taste auch das Messer zücken.

Resident Evil - Dark Side Chronicles
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Severin Auer

Tags:
Darkside

Resident-Evil---Dark-Side-Chronicles


Resident-Evil---Dark-Side-Chronicles


Resident-Evil---Dark-Side-Chronicles


Resident-Evil---Dark-Side-Chronicles


Severin Auer am 30 Dez 2009 @ 15:25
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen