GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Resident Evil - Umbrella Chronicles: Review

  Wii 

Kurz nach der Ankündigung einer speziellen Wii-Version des vierten Teils der Resident Evil-Reihe wurde publik, dass Capcom zudem an einem völlig auf Lightgun-Ballereien basierenden Teil der Reihe arbeitet. Statt eines völlig neuen Spielerlebnisses schiesst man sich jedoch allein oder zu zweit durch das Prequel, Teil eins und Teil drei der Zombiesaga. Kann tatsächlich ein authentisches Arcade-Erlebnis vermittelt werden oder schiesst sich Capcom selbst ins Bein? Ihr erfahrt es hier in unserem Review.

Repeat of the Dead

Sicher, an einer Portierung der House of the Dead-Reihe für die Wii wird bereits gearbeitet und Ghost Squad steht mit einer Gangsterhatz ebenfalls Schlange am Lightgun-Schalter, doch im Unterschied zu diesen Spielen wurde Umbrella Chronicles von Grund auf für die Wii programmiert. Lediglich die Handlung der bereits erschienenen Teile sollte als Grundlage dienen. Obwohl als technisches Grundgerüst die Engine des vierten Teils dient, fehlt dieser in der Chronologie. Ebenso schaffte es der zweite Teil nicht in die Geschichtsstunde.

Resident Evil - Umbrella Chronicles Bild
Wiederholt werden also nur das Prequel sowie Resident Evil 1 und 3. Nach einem kurzen Einleitungsvideo erstellt man sich ein Profil und kann sich direkt in die Schlacht stürzen, nachdem einer von zwei Charakteren ausgewählt wurde. Hier geht es nun an die Zugfahrt des nullten Teils. Entweder als geflohener Ex-Marine-Häftling oder als Elitepolizistin geht es ans Eingemachte, und nach 15 Minuten ist das erste Kapitel inklusive Zwischengegner schon vorbei. Aber bereits beim Spielen fällt einem auf, was man noch hätte besser machen können - hier ein Schuss gezielter, dort eine Granate statt wildem Geballer, und überhaupt, der Endgegner des Kapitels hatte einen doch ein paar Mal zu oft erwischt.

Der Anreiz zum wiederholten Durchspielen ist also allein schon des Ehrgeizes wegen geboten. Zusätzlich kann man noch Punkte gewinnen, die sich in das Verbessern der Waffen investieren lassen. Die gesamte Spieldauer aller Rückblenden von vielleicht knapp fünf Stunden lässt sich also locker verdoppeln oder verdreifachen. Selbst wenn man auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad spielt, wird man zudem an der einen oder anderen schwierigen Stelle scheitern.

Resident Evil - Umbrella Chronicles Bild

Zubehör

Man wird zwar das ganze Spiel über an die Hand genommen und durch die Levels geführt, ohne die Geschwindigkeit selber steuern zu können, aber ab und zu gibt es Gabelungen, die entweder direkt offenliegen oder erst freigeschossen werden müssen. Zudem kann mit dem Nunchuk-Stick der Bildausschnitt ein kleines Bisschen bewegt werden, was das Aufsammeln von schwer erreichbaren Gegenständen erleichtert. Zu diesen zählen nicht nur Waffen und Erste-Hilfe-Sprays, sondern auch Informationsschnipsel und Granaten.

Resident Evil - Umbrella Chronicles
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Wille Zante

Zombies!
Zombies!

Eine-T%c3%bcr!
Eine Tür!

Nein%2c-er-g%c3%a4hnt-nicht.
Nein, er gähnt nicht.

Kurzes-3rd-Person-Intermezzo
Kurzes 3rd-Person-Intermezzo

Wille Zante am 19 Dez 2007 @ 21:07
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen