GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

SSX Blur: Review

  Wii 

Mittlerweile haben sich auch die Fun-Sport-Spiele wie etwa Tony Hawk oder SSX fest in die Herzen der Spieler integriert. Eine Serie stach in der Vergangenheit besonders hervor - SSX. Hier stand vom Anfang an der Spassfaktor im Vordergrund und dieser wurde auch immer gehalten. Rassige Abfahrten, abgefahrene Tricks und eine ansehnliche Optik rundeten das Gesamtpaket stets ab. Nun veröffentlichte EA Big den neuesten Teil der Serie exklusiv für die Nintendo Wii. Ob auch auf Nintendos neuer Heimkonsole das winterliche Treiben genau soviel Spass bereitet wie die Vorgänger auf der Konkurrenzkonsole, erfahrt ihr in unserem winterlichen Test.

Auffi aufn Berg

Wie auch in den Vorgängern wirft euch SSX Blur ohne jegliche Vorgeschichte direkt auf die schneebedeckte Fahrbahn - nämlich die Piste auf dem Berg. Im Hauptmenü wählt ihr einfach den Punkt Karriere aus und sucht euch danach einen der auswählbaren Charaktere aus. Durch erfolgreiches Erledigen der Aufgaben könnt ihr zusätzliche Protagonisten freischalten. Habt ihr euch für einen Boarder entschieden, wählt ihr noch das entsprechende Fahrgerät aus und schon kann es losgehen. Jetzt dürft ihr euch auf dem ersten Berg so richtig austoben und die Umgebung unsicher machen. Wenn ihr darauf aber keine Lust habt, könnt ihr per Tastendruck die Karte aufrufen und gelangt so schnell zum jeweiligen Streckenabschnitt. Jeder dieser Abschnitte beinhaltet mindestens ein Event, welches sich in fünf unterschiedliche Varianten aufteilt: Slalom, Half-Pipe, Big Air, Rennen und Slopestyle. Im Rennen müsst ihr versuchen, auf den ersten Platz zu gelangen, denn hier zählt nur eure Position im Ziel. Die anderen Varianten verlangen euch aber deutlich mehr ab. Nur wer die höchste Punktezahl erreicht, geht siegreich von der Piste. Die letzte Disziplin ist der Slalom. Wie der Name schon verrät, müsst ihr hier gekonnt die ausgesteckte Strecke bewältigen und jedes verpasste Tor fügt euch eine Zeitstrafe zu.

Wenn ihr nur die normalen Events bewältigt, werdet ihr ewig auf dem gleichen Berg verharren. Nur wer die zusätzlichen Turniere für sich entscheiden kann, schaltet neue Pisten frei. Je weiter ihr im Spiel vordringt, desto umfangreicher gestalten sich solche Events. Diese bestehen nämlich aus mehreren Abschnitten wie das Beispiel zeigt: Erst drei Rennen, dann Big Air und zum Schluss Slalom. Im Freeride-Modus könnt ihr auch verschiedene Herausforderungen annehmen. Wenn ihr euren Kontrahenten besiegt, bekommt ihr dessen Sportgeräte. Manche von denen verbessern eure Werte und andere sehen einfach nur anders aus. Eure Werte könnt ihr aber auch durch Siege in den verschiedenen Events und Turnieren aufbessern. So werdet ihr nach und nach zum Ass im Schizirkus. Dadurch werdet ihr noch einen Tick schneller und könnt noch bessere Tricks vollführen oder diese endlich einmal perfekt landen.

Ungewohnt knifflige Steuerung

Bisher könnte der obige Text auch aus einem der Vorgänger stammen. Denn bis zu diesem Punkt hat sich nicht viel verändert. Das Spiel ist immer noch schrill, abgefahren und alles andere als gewöhnlich. Da der Titel jedoch exklusiv für die Nintendo Wii erscheint, haben sich die Entwickler natürlich auch an der innovativen Steuerung versucht. Die Kontrolle eures Fahrers übernimmt der Nunchuk. Mit dem Analogstick des Nunchuks beschleunigt oder bremst ihr. Ausserdem haltet ihr damit die Balance während des Slidens auf Stangen, oder absolviert Kurven, indem neben dem Stick selbst auch der komplette Nunchuk zur Seite geneigt wird. Wollt ihr springen, zieht ihr den Nunchuck einfach nach oben. Wenn ihr euch in der Luft befindet, kommt auch schon die Wiimote zum Einsatz. Bewegt ihr den Controller zur Seite beziehungsweise auf und ab, führt ihr Spins oder Flips aus. Wenn ihr euch genug gedreht habt und endlich wieder landen wollt, genügt ein Druck auf die A-Taste und euer Fahrer landet sicher. Dies klingt für euch kompliziert? Ist es auch, vor allem in den ersten Spielstunden, bevor ihr euch die Steuerung angeeignet habt und alles in Fleisch und Blut übergegangen ist.

SSX Blur
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Hanin

SSX-Blur


SSX-Blur


SSX-Blur


SSX-Blur


Daniel Hanin am 01 Apr 2007 @ 08:05
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen