GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Star Wars - Rogue Leader: Review

  Nintendo GameCube 


Nintendo hat seit dem N64 ein Imageproblem, denn man fühlt sich in der Aussage: "Nur Kinderspielzeug zu entwickeln" klar übergangen. Mit

Star Wars: Rouge Leader 2

von Factor5/Lucas Arts will man beweisen, dass es auch anders geht. Weitere erwachsene Spiele werden folgen. Ob dieses Werk erfolgreich getätigt wurde? Dazu mehr...



Star Wars Rogue Leader: Rogue Squadron 2 ist der direkte Nachfolger vom erfolgreichen Rogue Squadron auf dem N64. Auf dem GameCube Vorgänger N64 war es eines der absoluten Highlights und konnte sowohl Star Wars- als auch Actionfreunde gleichermassen begeistern. Rogue Leader ist ein kompletter Nachfolger, Fans des Vorgängers werden sich sofort heimisch fühlen, schon allein bei Kampf auf Hoth werden einige Erinnerungen wach werden. Aber im Gegensatz zum Vorgänger befindet ihr euch diesmal nur noch in der Luft. Es gibt keine Bodenmissionen mehr, was die eigentliche Schwäche von Rogue Squadron war.

Als das Spiel zum ersten mal auf der diesjährigen E3 präsentiert wurde, waren viele Fachjournalisten überrascht von der hervorragenden Grafik. Man konnte kaum glauben, dass es sich da um ein noch ziemlich unfertiges Demo handelte. Nicht ohne Grund galt das Spiel daraufhin als einer der absoluten Geheimfavoriten.

Spielinhalt

Nachdem man die kurze und recht amüsante Tanzeinlage für das LucasArts Logo gesehen hat, kann man sich zuerst einmal einen eigenen Speicherplatz auf der MemoryCard anlegen. Und dann steht ihr schon in eurer Kommandobrücke, in welcher ihr die Missionen anwählen könnt. Zuerst steht euch nur ein Übungslevel, resp. die erste Mission zur Auswahl. Nach jedem bestandenem Abschnitt, wird ein neuer freigeschaltet. Insgesamt gibt es 10 verschiedene Missionen zu erkunden. Was zuerst nach relativ wenig tönt, stellt sich nach einiger Zeit doch als mehr raus, als man zuerst gedacht hat.

So werdet ihr nach jeder bestandenen Mission beurteilt und bekommt dafür Punkte oder Medaillen. Ziel ist es nun, in allen 10 Missionen eine Goldmedaille zu holen, damit alle Bonuslevels (5 Stück) und Zusatzwaffen und Features freigespielt werden.

Die Missionen laufen jeweils nach dem Prinzip ab: Gegner zerstören und ev. die eigenen Schiffe beschützen - es kommt dabei aber nie Langeweile auf. Dies ist insofern verwunderlich, da ihr es meist mit denselben Gegnern zu tun habt. Nur fällt das im Eifer des Gefechts nicht auf, und ist deshalb auch nicht störend.

Star Wars - Rogue Leader
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Star-Wars---Rogue-Leader


Star-Wars---Rogue-Leader


Star-Wars---Rogue-Leader


Star-Wars---Rogue-Leader


Admin am 12 Mrz 2005 @ 16:17
oczko1 Kommentar verfassen