GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Kore Gang: Review

  Wii 

Exklusiv für die Wii gibt's jetzt The Kore Gang. Ein knallbuntes Jump 'n' Run mit abgedrehten Charakteren - so viel verrät schon die Verpackung. Und wer sich diese noch genauer anschaut, wundert sich: das Spiel kommt aus Deutschland. Kuckucksuhren und Bratwurst mit Sauerkraut - DAS können die Deutschen. Aber Jump 'n' Runs programmieren?!?

Die Story des Spiels ist jedenfalls schon mal ziemlich krank. Na ja, viel mehr heissen die Charaktere so, denn es geht um die Gebrüder Krank. Das sind die Bösen. Diese drei planen nämlich eine Invasion auf die Erde. Doch wer jetzt glaubt, die Kranks kämen mit einem UFO aus dem All geflogen, liegt ziemlich falsch. Die Sippe gehört nämlich den sogenannten Innerirdischen an, die viele Kilometer unter der Erdoberfläche wohnen. Doch nichts lieben die Innerirdischen mehr, als das Sonnenlicht und deshalb bohren sie sich mithilfe eines riesigen Roboters - dem Krank-Tank - bis zur Erdoberfläche vor, um die Menschen zu überfallen.

Walter Moers lässt grüssen

Und wer sich jetzt ein bisschen an den mit vielen Preisen ausgezeichneten Roman "Stadt der Träumenden Bücher" erinnert fühlt, liegt vielleicht gar nicht so falsch. Denn Autor Walter Moers entführt seine Leser ebenfalls in ein gefährliches Zauberreich unter der Erde und entzündet ein wahres Feuerwerk der Phantasie.

Die Figuren, die in The Kore Gang über die Mattscheibe flimmern, sind ebenfalls ziemlich schrägen Gedankengängen entsprungen und schon gleich zu Anfang für so manchen Lacher gut. Da gibt es Monster mit meterlangen Zungen, rosa-weiss gestreifte Viecher mit langen Gummiarmen, Bucklige mit Riesenköpfen und, nicht zu vergessen, die Gebrüder Krank. Die sind Fröschen mit riesigen Glupschaugen nicht unähnlich, aber mit Köpfen, die aussehen, als seien sie schon mal unter ein Nudelholz geraten.

Die Guten kommen im Anzug

Kommen wir zu den Guten: Das sind Pixie, Madboy und Hund Rex. Die rutschen eigentlich ganz zufällig in das Abenteuer hinein. Das mit lustigen braunen Zöpfen ausgestattete Mädchen Pixie sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Sie rutscht beim Klettern aus. Glücklicherweise ist Pixie angeseilt. Tja, wäre da nicht diese verflixte Dachkante, an der das lebensrettende Seil scheuert. Und wie sollte es anders sein: es reisst und Pixie fällt. Vorbei an vielen Fenstern und Etagen, direkt hinein in einen offen stehenden Kanal. Wundersamerweise findet sie sich in einer Art Labor wieder. Dort liegt ein riesiger roboterhafter Anzug, der besondere Fähigkeiten zu haben scheint. Ihre Neugier ist sofort geweckt und sie zögert keine Sekunde und schlüpft hinein.

Kurz darauf erscheint ihr Kopf am oberen Ende der Maschine. Und schon geht's los. Pixie steckt mittendrin im Abenteuer. Über einen Monitor erfährt sie, dass die Innerirdischen Dr. Samuelson gefangen genommen haben. Ehrensache, dass sie sich sofort auf die Suche macht, zumal man mit dem soeben gefundenen Wunderanzug schön schnell laufen, springen, Doppelsprünge ausführen und wie eine Spinne Fäden verschiessen kann, um sich so auf höher gelegene Plattformen zu schwingen. Eine tolle und vor allem komfortable Sache, sich so im Reich der Innerirdischen fortzubewegen. Eine kleine Weile später trifft Pixie dann zufällig auf Madboy. Die beiden beschliessen, sich den Anzug mit den besonderen Fähigkeiten zu teilen und ihr als Spieler habt dann auch gleich mehr davon.

The Kore Gang
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Sandra Alter


The-Kore-Gang


The-Kore-Gang


The-Kore-Gang


The-Kore-Gang


Sandra Alter am 13 Sep 2010 @ 18:57
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen