GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Tony Hawk's Downhill Jam: Review

  Wii 

Mit der Tony Hawk-Reihe geht es endgültig bergab - und wir hatten Spass dabei, mit den verschiedensten Skatern die verschiedensten Strecken hinunter zu rasen. Lest hier das Review zum ersten Tony Hawk-Spiel auf der neuen Nintendo-Konsole.

Abwärtstrend

Mit Downhill Jam betritt die Tony Hawk-Reihe erstmals in ihrer Geschichte wirkliches Neuland. Die Skateparks und Stadtteile der Vergangenheit gehören selbiger an, nun skatet ihr bergab durch San Francisco, Rio de Janeiro und Macchu Picchu, um nur einige der Schauplätze zu nennen. Neu ist ebenfalls die Steuerung, diese wird komplett durch die Bewegungssensoren der Wii-Fernbedienung bewältigt. Neigt ihr die quer gehaltene Wiimote nach rechts, bewegt sich euer Skater nach rechts, neigt ihr sie nach links, dann geht es auch nach links. Auf den ersten Blick mag das sehr intuitiv wirken, aber in der Praxis stellte sich das als etwas gewöhnungsbedürftig raus.

Nach etwas weniger als einer halben Stunde solltet ihr aber den Dreh im wahrsten Sinne des Wortes raus haben und bessere Ergebnisse bei den Rennen erzielen als eine Bronze-Wertung. Nach Gold ist jedoch noch lange nicht Schluss, ihr könnt dann immer noch die Bestzeiten der Entwickler selbst schlagen. Doch erst einmal zur Spielerauswahl. Ihr habt einige verschiedene Skater zur Verfügung, vom Muskelprotz übers Goth-Mädchen bis hin zu Tony Hawk selbst ist eine reichliche Auswahl vorhanden. Zudem könnt ihr euch einen eigenen Skater oder eine Skaterin erstellen. Die Eigenschaften unterscheiden sich natürlich in den üblichen Belangen wie Sprung, Drehung und Balance, neu hinzugekommen ist das Kämpfen.

Auf in den Kampf

Konkret handelt es sich hierbei um eure Fähigkeit, andere Skater und Fussgänger aus dem Weg zu schubsen und wie gut ihr selbst Angriffen widersteht. Wofür das Ganze? Nun, bei euren direkten Konkurrenten dürfte es offensichtlicher kaum sein: Wenn ihr sie schubst, habt ihr eine Chance, einen Vorsprung zu gewinnen. Bei den Fussgängern gibt es Punkte. Diese gehen in euren Flammenknochen, der am rechten unteren Bildschirmrand eingeblendet ist.Mit jedem Schubser und jedem Trick füllt sich dieser stetig auf, und wenn er voll ist, könnt ihr durch Schütteln der Wiimote (oder Drücken des Abzugs) einen Boost aktivieren. Davon könnt ihr bis zu drei aufladen, die jeweils durch eine eigene Flamme angezeigt werden.

Zudem kann in Kurven der A-Knopf gedrückt werden, was einen Powerslide aktiviert. Dann lädt sich auf dem Bildschirm eine kreisförmige Anzeige schnell auf, bis sie grün wird. Lasst ihr im richtigen Moment den A-Knopf los, bekommt ihr noch einen Boost. Diese rapiden Geschwindigkeitssteigerungen sind vor allem wichtig, um von Sprungrampen aus höher zu fliegen, wobei man dann längere und bessere Tricks ausführen kann, die dann wiederum mehr Punkte und Boosts bringen - mit dem 2-Knopf macht ihr Grabs, mit dem 1-Knopf Flip-Tricks. Drehungen durch Neigung der Wiimote bringen Multiplikatoren, das Steuerkreuz dient der Differenzierung der einzelnen Tricks. Nach einiger Übung saust ihr mit halsbrecherischer Geschwindigkeit zu Tale, immer einen Boost zur Hand.

Tony Hawk's Downhill Jam
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Wille Zante

Tony-Hawks-Downhill-Jam


Tony-Hawks-Downhill-Jam


Tony-Hawks-Downhill-Jam


Tony-Hawks-Downhill-Jam


Wille Zante am 19 Dez 2006 @ 01:35
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen