GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

We Sing Vol. 2: Review

  Wii 

We Sing Vol. 2 will das Erfolgsrezept des Vorgängers fortsetzen, ohne dabei grosse Experimente eingehen zu müssen. Reicht das aus, um abermals für Partylaune im Wohnzimmer zu sorgen?

Die ganze Karaoke-Sache hat mit den gleichen Abnutzungserscheinungen wie viele andere Trends der Moderne zu kämpfen. Zu Beginn zündet die neue Idee die Lunte für ein regelrechtes Feuerwerk der Euphorie. Jeder zieht mit, jeder will es probieren. Es gibt kaum noch eine Party ohne ein Karaoke-Spiel - in welcher Form auch immer. Doch schon bald ist der Reiz verflogen, man kann und will die kehlige Stimme des Kameraden dann doch lieber nicht mehr hören. All diesen Widrigkeiten zum Trotz schiessen weiterhin neue Exemplare dieser "Singspiele" wie Pilze aus dem Boden - so auch We Sing Vol. 2 für die Wii. Da stellt sich zwangsläufig die Frage: Was hat dieses Spiel, was die Konkurrenz nicht hat?

We Sing Vol. 2 Bild

Same procedure as every time

Die kurze Antwort auf diese Frage: nix! Allerdings würde diese Antwort dem Spiel letztendlich nicht gerecht werden, so dass wir etwas weiter ausholen müssen. Auf den ersten Blick sieht We Sing Vol. 2 genauso aus wie nahezu jedes andere Karaoke-Spiel. Okay, auf den zweiten und dritten Blick auch, denn an der Spielmechanik hat sich absolut nichts geändert. Für all diejenigen, die bisher tatsächlich noch nie ein Spiel dieser Art zu Gesicht bekommen haben, folgt an dieser Stelle eine kurze Erklärung. Ihr wählt einen Song aus, der dann - meistens mithilfe des offiziellen Videos - auf dem Bildschirm präsentiert wird. Gleichzeitig wird der zu singende Text samt einiger Balken eingeblendet. Letztere symbolisieren die Tonhöhe und Tonlänge. Trefft ihr den Ton genau, füllt sich der Balken golden und ihr erhaltet Punkte. Liegt ihr mit eurer Stimme daneben, zeigt euch das Spiel an, ob ihr unter oder über der geforderten Tonlage liegt. Mehr gibt es nicht zu beachten.

Allerdings stellt sich ein allgemeines Ärgernis dieser Singspiele gleich beim ersten Lied von We Sing Vol. 2 heraus. Obwohl es die Entwickler eigentlich abstellen oder zumindest minimieren wollten, ist es nach wie vor problemlos möglich, die Lieder einfach nur ins Mikrofon zu pfeifen oder zu summen. Das klappt insgesamt sogar besser als die deutlich mühevollere Anwendung eurer - mehr oder weniger gut ausgeprägten - Gesangeskunst. Zudem hatten wir bei unseren Testeinlagen immer wieder das Gefühl, dass unser Gesang etwas zeitverzögert erkannt und dann ins Spiel übertragen wurde. Nicht in gravierender Art und Weise, aber dennoch spürbar. Sei es drum, denn zu diesem Trick greifen in den meisten Fällen sowieso nur Solospieler, die auf Highscore-Jagd gehen. In einer geselligen Runde traut sich das kaum einer - und es wäre auch deutlich weniger lustig.

We Sing Vol. 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

Alexander Boedeker am 07 Okt 2010 @ 10:03
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen