GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Xenoblade Chronicles: Review

  Wii 

Deus ex machina - Gott aus der Maschine. Schon in der Antike träumten die Menschen davon, etwas erschaffen zu können, das es mit ihnen aufnimmt. Körperlich wie geistig. Der Geist aus der Maschine sollte den Menschen helfen, wo er nur kann. Gut zwei Jahrtausende später haben wir tatsächlich ein technisiertes Umfeld, wohin wir auch sehen: Autos, Computer, Fernseher - für die meisten ist selbst ein Leben ohne Handy kaum noch vorstellbar. Dabei hat diese Innovation vor erst gut zehn Jahren massenhaft Einzug gehalten und sich schneller etabliert als irgendeine Technologie zuvor. Mensch und Maschine friedlich vereint? In der Realität noch der Fall, in der Welt von Xenoblade Chronicles mehr ein schlechter Witz.

Vor Äonen lieferten sich die beiden Giganten Mechonis und Bionis ein Duell, das keinen Sieger kannte. Ihre Körper erstarrten und wurden zum Lebensraum der Homs (Menschen) und der Mechons (Maschinen). Beide Rassen haben denselben Hass wie ihre zuvor lebendigen Lebensraumgiganten und gehen sich alle paar Jahrzehnte an die Gurgel. Ein Konflikt ohne Ende. Den letzten Angriff vor zwei Jahren führte Dunban, der als einziger Kämpfer der Kolonie 9 in der Lage war, das Monado zu führen, eine Klinge, welche die Zukunft voraussagt und die Roboterinvasion stoppen könnte. Könnte, wäre Dunban nicht verraten und halbtot zurückgelassen worden.

Von einem, der auszog, das Kämpfen zu lernen

Shulk, ein Schrottsammler und Spätpubertärer, kann zu seinem Idol Dunban nur aufsehen. Zu unbedeutend ist seine eigene Existenz - als quasigraue Maus fristet er sein Dasein in Kolonie 9. Das Blatt wendet sich, als Shulk mit dem Monado erstmals in Berührung kommt und neben Dunban anscheinend ein weiterer Bewohner ist, der das Schwert führen kann. Wie in japanischen Rollenspielen üblich, wächst der Junge alsbald über sich hinaus und vermag mit seinen Gefährten die Welt zu retten. Die Zeit drängt, denn die Mechons sind drauf und dran, die Welt der Homs endgültig zu zerstören. Zumindest verklickert ihm das Monado diese düstere Endzeitvision. Zeit, das Heft in die Hand zu nehmen.

Xenoblade Chronicles Bild
Xenoblade Chronicles ist das neueste Spiel von Monolith Software, die vor etlichen Jahren mit Baten Kaitos schon einmal ein grenzgeniales Rollenspiel auf einer Nintendo-Plattform veröffentlichten. 2007 de facto von Nintendo aufgekauft, werkelten sie lange Zeit an der Spielehoffnung Xenoblade Chronicles, welches neben The Last Story die Hardcore-Spieler mit der Wii versöhnen soll. Könnte gelingen, verlangt vom Spieler aber eine Menge Geduld. Das Besondere entfaltet das Spiel nämlich erst nach und nach. Es ist nicht sonderlich innovativ, aber handwerklich verdammt gut umgesetzt. Das trifft auf Story, Spieldesign und die ganze Präsentation zu. Aber Schritt für Schritt.

Xenoblade Chronicles
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Wendorf


Xenoblade-Chronicles


Xenoblade-Chronicles


Xenoblade-Chronicles


Xenoblade-Chronicles


Daniel Wendorf am 21 Sep 2011 @ 17:17
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen