GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Super Monkey Ball Step & Roll: Review

  Wii 

Mit Banana Blitz hatte die Monkey Ball-Serie einen guten Einstand auf der Wii. Das Konzept der Äffchen in Kugeln ging auch auf dieser Plattform auf, fast schien es sogar so, dass besonders die Handhabung auf der Wii ideal für das Spiel sei. Super Monkey Ball: Step & Roll geht nun sogar noch einen Schritt weiter, denn diesmal könnt ihr auch mit dem Balance-Board auf kugelige Reise ins Abenteuer rollen. Sonst hält sich der Titel hinsichtlich der Neuerungen aber stark zurück.

Das Spielprinzip bleibt - wie auch nicht anders zu erwarten war - komplett unverändert. Ihr kullert und manövriert Plattformen so, dass eure Kugel samt darin enthaltenem Äffchen durch verschiedene Areale rollt. Dabei kämpft ihr gegen die Tücken der Physik und vor allem auch gegen den Zeitdruck. Unterwegs sammelt ihr Bananen auf, um bei den oft kaum vermeidbaren Abstürzen nicht das Game Over aufleuchten zu sehen. Denn schwierig sind einige der Kurse durchaus, vor allem in den späteren Levels sind echte Balancekünstler gefragt, wenn man fehlerfrei sämtliche Tore durchlaufen möchte, um am Ende strahlend in den Zielbereich zu gelangen. Möglich, dass hier Mama und Papa ihren Sprösslingen hilfreich unter die Arme greifen müssen, denn Kinder könnte manch eine Stelle im Spiel doch frustrieren.

Hindernisse der verschiedensten Art wie Löcher, sich bewegende Plattformen und rutschige Stellen sind zu überwinden. Schneller werdet ihr, indem ihr die Wiimote nach unten neigt. Je steiler der Winkel der Plattform in die gewünschte Richtung wird, desto schneller rollt euer Affe dem Ziel entgegen. Um dabei Fallen auszuweichen oder auf höher gelegene Bereiche zu gelangen, springt ihr durch Drücken auf den A-Knopf. Problematisch ist die Handhabung, wenn ihr über Röhren geradeaus fahren müsst, denn es ist nahezu unmöglich, mit der Wiimote eine gerade Bewegung zu initiieren. Mit einem Gamepad oder einem Joystick alter Schule war dies in früheren Versionen auf anderen Konsolen wie beispielsweise der PlayStation 2 erheblich leichter.

Die Idee, das Balance-Board mit als Steuerungsvariante zu integrieren, ist nicht komplett gelungen. Zwar funktioniert die Bedienung ohne Frage gut, doch ist es nun mal erheblich schwieriger, eine schnelle Richtungsänderung mit dem kompletten Körper durchzuführen, als mit einer einfachen Handbewegung via Wiimote. SEGA hat dies offenbar erkannt und lässt euch bei aktivierter Balance-Board-Steuerung nicht auf sämtliche Schwierigkeiten los, einige Abschnitte sind dann deutlich entschärft.

Super Monkey Ball Step & Roll
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Birgit Grunow

Birgit Grunow am 22 Feb 2010 @ 17:15
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen