GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Mario Sports Mix: Review

  Wii 

Los geht's mit Völkerball. Der Ball muss übers Netz und zwar so, dass er möglichst auf der gegnerischen Seite den Boden berührt. Um einen Aufschlag zu machen, wird der Wii-Controller einmal hoch- und runterbewegt - das könnt ihr aus dem Handgelenk erledigen, denn wirkliches Bewegen wie beim echten Völkerball ist dafür nicht notwendig. Kommt der Ball zurück, heisst es, entweder zum Mitspieler passen oder gleich zurückfeuern. Ob ihr gewinnt oder verliert, ist von einer Energieanzeige abhängig, die sich mit zunehmenden gegnerischen Treffern verringert. Hin und wieder erscheinen Extras, die für Spezialangriffe eingesetzt werden können. Nur eins will beim Völkerball mit den Nintendo-Figuren so überhaupt nicht erscheinen: Spielspass. Das ganz eigene Mario-Flair fehlt, die Steuerung wirkt wie zufällig, der Platz irgendwie zu eng und die Extras aufgesetzt - da bleibt der rechte Sportsgeist einfach aus.

Gleich und gleich gesellt sich gern?

Aber im Mix sind ja noch drei weitere Spiele enthalten. Allerdings steht beim Testen schnell fest, dass auch beim Volleyball kein echter Spass aufkommen will. Das liegt wahrscheinlich auch ein bisschen daran, dass sich Völkerball und Volleyball ohnehin sehr ähnlich sind und im Sports Mix durch ihren Ablauf so gut wie gar nicht unterscheiden. Auch hier scheint man beinahe blind steuern zu können, was die Lust aufs Spiel schnell gen Null schwinden lässt.

Mario Sports Mix
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 


Mario-Sports-Mix


Mario-Sports-Mix


Sandra Alter am 03 Apr 2011 @ 15:16
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen