GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Nano Assault Neo: Review

 
Hersteller: Shin'en
Publisher: Nintendo
Genre: Action: Arcade
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
PEGI: 7+
Spieler: 2
Weitere Infos: Game-Facts zu Nano Assault Neo
Fazit von Andy Wyss
Nano Assault Neo ist hübsch, sehr hübsch sogar. Hübscher als die meisten Vollpreisspiele, die derzeit für die Wii U zu haben sind. Das will insbesondere dann etwas heissen, wenn man sich vor Augen führt, dass die Download-Grösse gerade mal mickrige 81 Megabyte umfasst. Da kann ich wirklich nur staunend mein Sabberlätzchen umschnallen und den Mahnfinger in Richtung der millionenschweren Grosskonzerne heben, die es trotz ihrer Budgets und Personalressourcen auch im Jahre 2012 nicht schaffen, ein zeilenfehlerfreies Spiel auf die Beine zu stellen. Doch auch abseits der Optik hat's mir Nano Assault Neo ziemlich angetan, und die Jagd nach dem Highscore inklusive Online-Ranglisten empfand ich als durchweg motivierend. Die Wertung wäre in noch höhere Sphären vorgedrungen, hätten die Entwickler dem Titel noch etwas mehr Platz eingeräumt und ihm einen onlinekompatiblen Mehrspielermodus, mehr Levels und mehr Schiffe spendiert. Aber auch so kann sich Nano Assault Neo, auch dank des günstigen Preises, in jeder Hinsicht sehen lassen. Tolle Arbeit, Shin'en!

Ach, bevor ich es vergesse: Man hat offensichtlich nicht versucht, auf Biegen und Brechen die einzigartigen Features der Wii U und des Gamepads ins Spiel zu integrieren. Zwar wird auf dem Gamepad eine Karte dargestellt und ihr könnt darauf die Raumschiffsatelliten nach Belieben ausrichten, um deren Schussrichtung zu ändern - damit hat es sich dann aber auch schon. Und das ist gut so. Ebenso ist derzeit ein Patch in Arbeit, der die fehlerhafte Darstellung der Flaggen in den Ranglisten korrigiert und ein Kalibrierungsproblem der Gamepad-Analogsticks behebt, welches dann auftritt, wenn das Gamepad die Verbindung verliert und man bei der Neuverbindung die Sticks nicht zentriert hat. Uns ist dieses Malheur beim Test allerdings nicht passiert.

Fazit von Daniel Dyba
Vor dem Download von Nano Assault Neo hatte ich noch rein gar nix von dem Titel gehört. Umso positiver war ich dann doch beim ersten Spielen überrascht. Die Einfachheit des Spielprinzips überzeugt und bietet trotzdem immer wieder ziemlich knackige Abschnitte, die nur mit Schweiss und Arbeit zu bewerkstelligen sind. Schade nur, dass man das Ende recht schnell erreicht hat. Im Grunde aber geht es um das Erspielen von Höchstpunktzahlen, und dazu steht dann gerade noch genug Stoff zur Verfügung. Darüber hinaus sieht das Videospiel einfach verdammt hübsch aus und stellt damit sogar die meisten Starttitel der Nintendo Wii U in den Schatten. Wer hätte das gedacht? Für das kleine Geld bekommt man also eine lohnende Packung vorgesetzt, die eine Investition meines Erachtens nach definitiv wert ist. Dennoch muss man sich über das Genre im Klaren sein und sich damit natürlich auch anfreunden können, denn sonst ist es schnell um den Spielspass geschehen.

Review Lesen - Seite 1

Pro: Contra:
+ Plastische, detailverliebte Optik
+ Treibender Soundtrack
+ Eingängige Steuerung
+ Fordernd
+ Effektgewitter
+ Verkörperung der Shoot 'em up-Essenz
+ Günstiger Preis
- Mehr Spielmodi hätten nicht geschadet
- Mehr Schiffe und Extrawaffen auch nicht
- Kein Online-Mehrspielermodus

Gesamtwertung:  
GBase Score:
8.0
Abwechslung: Gut
Atmosphäre: Gut
Bedienung: Gut
Langzeitmotivation: Befriedigend
Herausforderung: Gut
Spieldauer: Befriedigend
Multiplayer: Befriedigend
Preis/Leistung: Gut

Nano Assault Neo
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?




Tags:
Nanostray
Andy Wyss am 05 Dez 2012 @ 13:00
oczko1 Kommentar verfassen