GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Nintendo Wii: Pre-Launch Special

  Wii 

Viereinhalb Jahre nach der Veröffentlichung des Gamecubes erscheint in Europa am 8. Dezember 2006 (in der Schweiz bereits am 7. Dezember) Nintendos neueste Konsole. Mit der Philosophie, dem Wettrüsten der beiden direkten Konkurrenten Microsoft und Sony nicht zu folgen, schickt man eine Konsole ins Rennen, die nicht nur die Hardcore-Gamer ansprechen soll, sondern auch Familien und sogar jene, die sich bis jetzt nicht an Videospielen versucht haben.

Verschwunden ist der Name "Revolution" und greifbare Namen wie "Gamecube 2" wurden gar nicht erst in Betracht gezogen. "Wii" heisst die neue Konsole. Klingt im englischen wie "we" (wir) und erlaubt auch im deutschen Sprachraum einige Wortspiele. Nach einem ersten Aufschrei in der Gamer-Gemeinde, als der Name publik wurde, hat sich die Aufregung gelegt und scheint bereits in den gewohnten Sprachgebrauch übergegangen zu sein. Die Wahl des Namens musste Nintendo zu Beginn immer erklären und genauer erläutern, welche Überlegungen dahinter stecken, ganz im Gegenteil zum Design. Nach den grauen NES und SNES, dem schwarzen N64 und dem gewagten violetten Gamecube, verabschiedet sich Nintendo von der verspielten Optik und setzt auf Style. Als Vorbild klaute man etwas schamlos bei Apples iPod, dem Trendprodukt der heutigen Zeit. Bereits mit dem Redesign des Nintendo DS hatte man gezeigt, welche Richtung man zukünftig einschlagen möchte. War auf den ersten Bildern der Wii noch als eine schwarze Konsole abgelichtet, so tauchte kurze Zeit später die weisse Version auf. Auch wenn für die Zukunft farblich unterschiedliche Versionen angekündigt sind, setzt Nintendo in der Startphase auf ein edles Weiss.

Viele fragen sich noch heute, welche Leistung die Wii nun wirklich bringen kann. Nintendo selbst hat bis jetzt noch keine technischen Angaben bestätigt, dennoch wird in der Fachpresse von den folgenden Daten ausgegangen (ohne Gewähr):

Prozessor:

729 MHz IBM PowerPC "Broadway" CPU

Speicher:

512MBs interner Flash-Speicher. Erweiterbar mit SD Cards.
24MB internes 1T-SRAM
64MBs "externes" 1T-SRAM

Grafikchip:

243 Mhz ATI "Hollywood" GPU
3MBs Texturspeicher on GPU

Wenn die Daten mit denjenigen der Konkurrenz verglichen werden, sprechen böse Zungen gerne von einem Gamecube 1.5. Dennoch scheint klar zu sein, dass die Wii im Zusammenspiel etwa zweimal so leistungsstark wie ein Gamecube sein dürfte und auch die erste Xbox hinter sich lassen kann. Die müssige Diskussion über die technischen Spezifikationen soll hier aber nicht weiter vertieft werden, denn der eigentliche Star der neuen Konsole ist der Controller, welcher Richtungs- und Geschwindigkeitsänderungen erkennen kann. Hinter der Form einer Fernbedienung steckt die Überlegung, das Spielen auch jenen Personen näher zu bringen, die bisher betreffend Komplexität eher abgeschreckt wurden. Damit aber auch die Hardcore-Spieler weiterhin auf ihre Kosten kommen würden, gibt es das sogenannte Nunchuk-Anhängsel, welches steuertechnisch auch komplexere Steuer-Methoden ermöglicht. In Zukunft wird Nintendo eine nicht ganz so einfache Aufgabe zu bewältigen haben. Die Wii hat momentan den Status einer Fun-Konsole, welche vor allem Wert auf das Leitbild "Pick up and Play" legt. Hardcore-Spieler, welche mit dem Zocken aber seit längerem vertraut sind, gilt es ebenfalls bei der Stange zu halten und so muss Nintendo in Zukunft jeweils zwei Arten von Kunden mit Software bedienen. Zum Launch dürfte dies ohne Probleme glücken. Wii Sports liegt der Konsole gratis bei und zum ersten Mal in der Geschichte ist ein Zelda-Spiel zum Launch einer Konsole als Starttitel bestätigt.

Nintendo Wii
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Severin Auer

 
Severin Auer am 29 Nov 2006 @ 16:59
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen