GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Nintendo Wii: Pre-Launch Special

  Wii 

GameCube-Anschlüsse:

Auf der oberen Seite befinden sich hinter einer Klappe vier Anschlüsse für GameCube-Controller und zwei Steckplätze für Memory Cards. Das System ist auch kompatibel mit den kabellosen Controllern der Sorte Wavebird. Wer auf dem Wii Gamecube-Spiele zocken möchte, muss Gamecube-Controller und die dafür vorgesehen Memory Cards benutzen, denn die Wiimotes sind nicht kompatibel mit den Gamecube-Spielen.

Zwei USB-Anschlüsse:

Auf der Hinterseite befinden sich zwei USB2.0 -Steckplätze. Die Anschlüsse werden für externe Hardware oder Adapter benötigt. So wird zum Beispiel der Netzwerkkabel-Adapter an diesem Ort angeschlossen.

Sensorleiste-Anschluss:

Die rote Buchse dient dem Anschluss der Sensorleiste. Diese ist gerade mal 24cm lang, äusserst dünn und lässt sich problemlos ober- oder unterhalb des Fernsehers platzieren. Die Leiste wird benötigt, um die Bewegungen der Wiimote umzusetzen.

Audio-/Video-Ausgang:

Gleich daneben befindet sich ein einziger Ausgang für das Audio-/Video-Kabel. Der Anschluss ist neben dem mitgelieferten Kabel auch kompatibel mit den separat erhältlichen RGB- und Componenten-Kabeln.

Strom-Anschluss:

Der Wii wird mit einem zwölf Volt-Stromadapter betrieben, dessen Grösse hält sich im Rahmen des Gewohnten. Nintendo hat den Wii mit dem Anspruch entwickelt, wenig Strom zu verbrauchen. Eine gute Idee, wenn man bedenkt, dass die Konsole theoretisch vierundzwanzig Stunden am Tag, wenn auch nur im Standby, laufen soll. Nintendo selbst bezeichnet den Standby-Stromverbrauch nicht grösser als den einer kleinen Glühbirne.

Besonderheiten:

Die Konsole wird zwar nach Beendigung des Spielens abgeschaltet, bleibt aber permanent online verbunden. Dadurch kann man Updates, News und natürlich Nachrichten von Freunden erhalten. Ist eine neue Nachricht vorhanden, leuchtet zudem der Laufwerk-Schlitz und signalisiert dem Benutzer dadurch, dass es etwas zum Abrufen gibt. Die Benutzer gehen standardmässig mit einem Wireless-Router online, der den 24-Connect Status voll ausreizen kann. Alternativen sind der Wi-Fi USB-Connector, der bereits beim Nintendo DS zum Einsatz kommt. Der Stick wird ganz einfach am Computer angeschlossen und ermöglicht so der Wii-Konsole Zugriff auf Online-Inhalte. Mit den 802.11b/g Wi-Fi Fähigkeiten wird der Benutzer automatisch mit Neuigkeiten und Updates versorgt, kann Demos und Games herunterladen, Online-Spiele zocken und Daten mit dem Nintendo DS austauschen. Einen internen Netzwerkkabel-Anschluss gibt es nicht. Ein Adapter, der an einen USB-Anschluss angesteckt wird, soll aber in naher Zukunft erscheinen.

Nintendo Wii Bild

Nintendo Wii
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Severin Auer am 29 Nov 2006 @ 16:59
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen