GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

No More Heroes: Event-Reportage Special

  Wii 

Interview mit Goichi Suda

Wie bereits in der Einleitung angesprochen, konnten wir Goichi Suda auch persönlich ein paar Fragen stellen. Da Suda den Event leider frühzeitig verlassen musste, fiel das Interview unglücklicherweise etwas kurz aus.

GBase:

No More Heroes verwendet anders als noch Killer7 ein so genanntes Free Roaming-System. Es gibt eine offene Stadt und auch ein Motorrad. Aus welchem Grund hast Du dich vom geschlossenen Design aus Killer7 verabschiedet?

Goichi Suda:

Ich habe vor allem von europäischen Spielern viel Feedback bekommen, nachdem sie Killer7 gespielt hatten. Sie haben sich gefragt, warum wir keine offene Welt geboten haben. Das war ein Grund. Andererseits wollte ich selbst auch schon lange ein Spiel mit einer offenen Welt gestalten. Eine frei begehbare Welt macht es auch einfacher, die Hintergrundgeschichte und den Lebensstil von Travis Touchdown zu verstehen.

No More Heroes Bild

GBase:

Suda, Deine Spiele sind meist total anders als die üblichen Mainstream-Spiele. Hast Du Dich jemals gefragt, ob der Markt überhaupt bereit ist für Titel wie No More Heroes oder auch Killer7?

Goichi Suda:

Das ist ein Grund, weshalb wir uns dazu entschieden haben, dem Spiel eine offene Spielwelt zu spendieren. Dies macht das Spiel für den Markt schon einiges interessanter.

GBase:

Hatten Animé-Serien wie beispielsweise Dragon Ball Z Einfluss auf das Design des Spiels? Wir denken da an das Super Saiyajin-ähnliche gelbe Haar, welches wir vorhin während einer Spielszene entdeckt haben.

Goichi Suda:

(lacht) Ja, inspiriert wurde ich von vielen Dingen. Wir haben allerdings trotzdem versucht, einen eigenen Stil daraus zu machen.

GBase:

Kurz eine Frage zu anderen Themen: Bei Grasshopper Manufacture sind derzeit noch weitere Spiele wie Kurayami für die Playstation 3 und nach offiziellen Angaben Project S in Arbeit. Wie ist da der aktuelle Stand der Dinge und ist mit Project S eventuell ein neues Snatcher-Spiel in Arbeit? Wie wir wissen, arbeitest du da mit Hideo Kojima von Konami zusammen.

Goichi Suda:

Bezüglich Project S kann ich euch leider noch keine weiteren Details verraten. Was Kurayami für die PlayStation 3 anbelangt, so wird gerade abgeklärt, wie es mit dem Projekt weitergehen soll. Auch hierzu kann ich im Moment keine genaueren Angaben machen.

GBase:

Zurück zu No More Heroes: Wie kam es zu der Entscheidung, Travis Touchdown als Animé-Nerd zu designen?

Goichi Suda:

Travis Touchdown als Charakter ist eigentlich ein Mix zweier verschiedener Kulturen. Einerseits soll man sehen, dass er aus den USA kommt. Andererseits soll man aber auch den Einfluss der japanischen Pop-Kultur erkennen können, was die Entscheidung, ihn wie einen Nerd aussehen zu lassen, naheliegend gemacht hat.

GBase:

In No More Heroes speichert man das Spiel, indem man mit Travis auf die Toilette geht und ihm beim Pinkeln zusieht. Wer kam denn auf diese Idee und wie kam sie zustande?

Goichi Suda:

(lacht) Die Idee stammt von mir. Lustigerweise kam sie an dem Ort zustande, an dem man auch das Spiel speichert.

GBase:

Vielen Dank, dass Du dir etwas Zeit für uns genommen hast. Wir wünschen Dir noch einen guten Flug.

Goichi Suda:

Ich danke euch. Macht's gut!

No More Heroes
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Andy Wyss am 25 Jan 2008 @ 07:50
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen