GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Madden NFL 06: First Look

XBOX 
Hersteller: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Genre: Simulation und Sport: Sport
Es gibt Dinge im Leben, die einen einfach jedes Jahr wieder beglücken. Neben TV-Klassikern wie Dinner for One an Silvester, was jedoch jedes Jahr genau dasselbe ist, gibt es bei Videospielen so manch berühmte Reihe, die Jahr für Jahr die Messlatte höher legen will. Die wohl bekanntesten Beispiele liefert Electronic Arts ab, wobei manche Titel nun bereits schon über zehn Mal erschienen sind. Dazu zählt natürlich auch die Madden-Reihe, welche dieses Jahr mit

Madden NFL 06

fortgesetzt wird. Ganz unumstritten sind diese jährlichen Veröffentlichungen nicht, doch dieses Jahr können sich selbst Kritiker über einige Neuerungen freuen.

Nicht alles ist neu, aber manches

Wer sich noch an das Drama um die offiziellen Rechte für die NFL erinnert und daran, dass ESPN letztes Jahr einen Vertrag mit Electronic Arts unterschrieben hat, der wird vielleicht schon voller Hoffnung auf die diesjährige Inkarnation von Madden NFL warten. Leider müsst ihr euch aber noch gedulden, denn in der 06er-Version gibt es noch keinerlei Einbindung des riesigen Sportnetzwerks. Auf den ersten Blick bleibt also zunächst einmal alles beim Alten. Erst ab dem nächsten Jahr können die ESPN-Inhalte von EA genutzt werden. Ob und wie stark das dann geschehen wird, lässt sich dieses Jahr jedoch noch nicht sagen. Doch all die Aufregung nutzt nichts, denn die NFL trat an EA, um einen exklusiven Deal abzuschliessen, was dann später auch gelang. Freuen wir uns also lieber, dass wir demnächst nicht nur die originale Lizenz im Spiel haben, sondern dazu hoffentlich noch die altbewährte ESPN-Kompetenz bei den Moderationen.

Aber bleiben wir für heute bei

Madden NFL 06

. Die wohl auffälligste und grösste Neuerung dieses Jahr ist der so genannte Superstar-Modus. Damit wird die Serie neben dem Franchise-Modus um eine weitere Spielart mit mehreren Saisons erweitert. Hierbei besteht eure Aufgabe, einen eigenen Spieler zu erstellen und diesen dann zum absoluten Star der NFL zu machen. EA zieht dabei alle Register und setzt euch Aufgaben vor die Nase, die zunächst vollkommen abstrus klingen, von echten NFL-Spielern jedoch wirklich schon erledigt werden mussten. Mit dabei ist beispielsweise ein Fragebogen, in dem es aufdringliche Fragen wie "Mögen sie obszöne Witze?" gibt. Solche Fragebögen müssen echte NFL-Profis wirklich ausfüllen, so schwer man es auch glauben mag. Witzig ist jedoch auch, dass ihr beim Erstellen eures Spielers sogar eure Eltern auswählen müsst. Da man sich seine Eltern jedoch selten direkt aussuchen kann, müsst ihr euch durch einen Zufallsgenerator klicken, bis ihr mit dem angezeigten Ergebnis zufrieden seid.

Die Eigenschaften der Eltern haben später sogar Einfluss auf das Spiel. Das gilt natürlich auch für sonstige Einstellungen wie den Körperbau und die allgemeine Attraktivität. Ein gut aussehender Spieler wird in den Medien meist mehr Erfolg haben, als ein ekeliger Schmutzfink. Ihr seht schon, dieser Modus bietet weit mehr als nur die üblichen Spiele der Saison. Ihr könnt sogar in eurer Stadt in eine Bar gehen oder euch einen neuen Haarschnitt verpassen lassen. In eurem Apartment erhaltet ihr neue Nachrichten, könnt euren Agenten auswählen oder sogar eure eigene Fanpage besuchen, auf der es wichtige Informationen über euch gibt.

Weitere Änderungen

Neben dem neuen Spielmodus hat sich jedoch auch im eigentlichen Spiel so einiges getan. Besonders in der Offensive müssen Spieler nun wesentlich mehr Arbeit investieren, denn ab sofort hat jeder Quarterback ein eingeschränktes Sichtfeld. Lediglich in diesem Bereich kann der Spielmacher genaue Pässe werfen, so dass Würfe entgegen der Blickrichtung oftmals im Nirvana landen werden. Natürlich schwankt die Grösse des Bereiches enorm, je nachdem wie gut euer Spieler ist. Ein Top-Quarterback hat beispielsweise einen Sichtwinkel von beinahe 180 Grad, während unerfahrene Spieler mit gerade einmal 45 Grad auskommen müssen. Ihr müsst das Sichtfeld jedoch nicht ständig selber kontrollieren. Der Quarterback visiert automatisch einen Spieler an, so dass ihr lediglich mittels Tastendruck einen anderen Passempfänger auswählen müsst. Wer mag, kann jedoch auch manuell das Sichtfeld bewegen.

Fans des Hit-Sticks aus dem letzten Jahr dürfen sich freuen, denn dieser besonders harte Check in der Abwehr ist zurück und bekommt Verstärkung durch seinen offensiven Bruder, den Truck-Stick. Mit fliegengewichtigen Receivern solltet ihr diesen zwar besser nicht verwenden, ein besonders starker Runningback kann damit jedoch den einen oder anderen Gegner gehörig über den Haufen rennen.

Neben der Offensive wird aber auch die Defensive weiter verbessert. Zwar wurde die KI schon im letzten Jahr deutlich verbessert, doch mit der adaptiven KI kommt die Verteidigung noch besser in Schwung. Diese merkt sich nicht nur besonders beliebte Spielzüge von euch, sondern wird sich vorwiegend auch um beliebte Passempfänger kümmern. So sorgen die Jungs dann dafür, dass besonders starke Spieler auch bei anderen Spielzügen wesentlich mehr arbeiten müssen, um die Pille zwischen die Hände zu bekommen.

Madden NFL 06
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Benjamin Boerner


Madden-NFL-06


Madden-NFL-06


Madden-NFL-06


Madden-NFL-06


Benjamin Boerner am 20 Aug 2005 @ 22:17
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen