GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Assassin's Creed - Brotherhood: Review

  XBOX 360 

Unser italienischer Freund Ezio Auditore kommt nicht zur Ruhe. Gerade kommt er von seiner letzten Mission zurück in seine Heimatstadt, das mittlerweile prächtig florierende Städtchen Monteriggioni, und möchte sich ein wenig ausruhen und entspannen. Doch damit ist es nicht weit her, denn Kanonenkugeln unterbrechen jäh ein flottes Liebesabenteuer und legen die Stadt in Trümmer. Zeit für Ezio, wieder in sein Assassinen-Outfit zu schlüpfen und in Rom für Recht und Ordnung zu sorgen. Für den geneigten Spieler stellt sich derweil die Frage: Lohnt sich der Kauf des schnell nachgeschobenen Nachfolgers oder steckt hier nur Geldmacherei dahinter?

Ein echter Kanonenschlag

Assassin's Creed - Brotherhood fackelt nicht lang und legt los wie die Feuerwehr. Nachdem Ezio in seine Heimatstadt zurückkehrt, wird diese wenige Stunden später spektakulär in Schutt und Asche gelegt. Nicht zuletzt durch Ezios Einsatz an den Kanonen kann zwar ein Grossteil der Bevölkerung durch ein unterirdisches Labyrinth entkommen, doch im Handgemenge wird Ezios Onkel Mario von Cesare Borgia niedergestreckt. Ezio selbst flieht schwer verletzt nach Rom.

Wir sollten an dieser Stelle kurz erklären, dass es sich bei Assassin's Creed - Brotherhood nicht um den dritten Teil der Serie handelt. Ubisoft hat bewusst auf eine Ziffer im Titel verzichtet und so lässt sich Brotherhood am ehesten als Fortsetzung der Fortsetzung, als zweite Episode von Assassin's Creed II, betrachten. Wobei auch der Begriff Episode nur bedingt passt, da Umfang und Spielzeit dem offiziellen zweiten Teil in nichts nachstehen.



Einsatz in vier Wänden

Auch Rom hat schon bessere Zeiten gesehen. Durch den Einfluss der Borgia wurden viele Läden geschlossen, Handwerk und Handel sind weitgehend zum Erliegen gekommen und die zwölf Bezirke der grossen, weit verzweigten Stadt werden jeweils von einem Borgia-Hauptmann geführt. Über den Dächern der Stadt thronen insgesamt zwölf Wachtürme der Borgia, einer pro Bezirk. Will Ezio einen Bezirk befreien, gilt es, den Hauptmann zu töten und den Turm spektakulär in Flammen zu setzen. Erst dann ist der entsprechende Bezirk von den Borgia befreit und die Läden sowie Handwerkskammern können durch Ezio und seine Gefolgsleute renoviert und geöffnet werden. Dadurch kommt das Wirtschaftssystem in Rom wieder in Schwung und spült auch Geld in Ezios Kasse. Das kann er wiederum dafür verwenden, um neue Geschäfte zu renovieren oder das Tunnelsystem, das ihm eine schnelle Reise durch die Stadt ermöglicht, Stück für Stück wieder instandzusetzen.

Assassin's Creed - Brotherhood
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tobias Kuehnlein


Assassins-Creed---Brotherhood


Assassins-Creed---Brotherhood


Assassins-Creed---Brotherhood


Assassins-Creed---Brotherhood


Tobias Kuehnlein am 18 Nov 2010 @ 17:58
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen