GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Crash - Herrscher der Mutanten: Review

  XBOX 360 

Nachdem Crash mit Crash of the Titans vor rund einem Jahr seinen Einstand auf der Xbox 360 feierte, kehrt er nun, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, auf die Konsole zurück. Und um es schon mal vorweg zu nehmen: Viel hat sich seit seinem letzten Auftritt nicht geändert. Denn statt etwas völlig neues zu kreieren, verlassen sich die Entwickler von Radical Entertainment bei Crashs jüngstem Abenteuer mit dem Titel Herrscher der Mutanten lieber auf Altbewährtes. Ob das reicht, um Fans der beliebten Beutelratte erneut vor die Mattscheibe zu locken? Ihr erfahrt es in unserem Test.

Wie schon 1996 in seinem ersten Abenteuer kämpft Crash auch in Herrscher der Mutanten gegen seinen Erzfeind Doktor Cortex, der sich verjüngt hat und wieder voller Energie steckt. An seiner Gesinnung hat das allerdings nichts geändert. Cortex ist also böse wie eh und je. Das beweist seine neueste Erfindung, eine mysteriöse Maske, welche ihre Träger in hässliche Mutanten verwandelt. Betroffen davon sind unter anderem auch Crashs Freunde Coco und Crush. Ein Grund mehr also für die grinsende Beutelratte, gemeinsam mit seiner Voodoomaske Aku Aku die Pläne des verrückten Doktors zu durchkreuzen und wieder einmal die Welt zu retten.

Trügerische Freiheit

Ort des Geschehens ist wie schon bei Crashs letztem Abenteuer die Insel Wumpa. Dieses Mal setzen die Entwickler jedoch auf eine offene Spielwelt, welche euch allerdings weit weniger Freiheiten bietet, als es zu Beginn den Anschein hat. Schliesslich ist die Reihenfolge der einzelnen Aufträge nach wie vor fest vorgegeben. Auf welchem Weg ihr diese löst, bleibt aber einzig und allein euch überlassen. Trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass ihr im Laufe des rund zehnstündigen Abenteuers immer wieder bereits bekannte Orte durchstreifen müsst, was nicht sonderlich spassig ist.

Crash - Herrscher der Mutanten Bild

Monsterritt

Unterstützt werdet ihr bei eurem Kampf gegen Doktor Cortex und seine Handlanger, wie schon beim Vorgänger, von den etwas mehr als zehn verschiedenen Mutantenarten, welche alle individuelle Spezialfähigkeiten mit sich bringen, die unter anderem auch zum Lösen von Rätseln gebraucht werden. So kann eines der Viecher beispielsweise die Zeit verlangsamen, während ein anderes telekinetische Fähigkeiten beherrscht, welche es ihm erlauben, Gegenstände wie durch Geisterhand zu bewegen.

Ganz freiwillig helfen euch die Mutanten jedoch nicht. Erst, wenn ihr sie betäubt habt, könnt ihr sie unter Aku Akus magischen Zauber bringen und fortan auf ihnen reiten. Neuerdings dürft ihr sie sogar in die Tasche stecken, so dass ihr sie jederzeit zur Verfügung habt, wenn ihr sie benötigt. Eine weitere Neuerung ist, dass die Mutanten nun über einen eigenen Lebensenergiebalken verfügen und genau wie Crash das Mojo nutzen können, welches besiegte Feinden hinterlassen und welches durch das Zerstören von Gegenständen freigesetzt wird.

Crash - Herrscher der Mutanten
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tim Richter


Crash---Herrscher-der-Mutanten


Crash---Herrscher-der-Mutanten


Crash---Herrscher-der-Mutanten


Crash---Herrscher-der-Mutanten


Tim Richter am 17 Nov 2008 @ 15:10
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen