GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Dead Or Alive Xtreme 2: Review

  XBOX 360 

Es gibt wohl nix schöneres als einen Urlaub auf Zack Island. Braun gebrannte Mädels, welche nur mit einem luftigen Badeanzug gekleidet die weissen Sandstrände unsicher machen. Für Männer ist das wahrscheinlich eine Traumvorstellung und in der jetzigen kalten Winterzeit noch eine viel grössere. Doch nicht verzagen, Team Ninja lässt die Puppen wieder tanzen. Ihr dürft nämlich wieder selbst Hand anlegen und wir verraten euch, ob aus Dead or Alive Extreme 2 auch ein gelungener Spass wurde.

Sommer, Strand und doch nichts Neues

Wie schon im Vorgänger, spielt sich auch Extreme 2 wieder auf Zack Island ab. Der Besitzer Zack - wer hätte es gedacht, lädt erneut zu einer schmucken Party auf die herrliche Südseeinsel ein. Das Tolle daran, das vor allem den Männern der menschlichen Gattung gefallen dürfte, ist dass nur Frauen auf die Insel eingeladen werden. Denn wie heisst es bei den ganzen Marketing-Meetings immer? Sex sells! Wie Zack stammen auch die restlichen neun Lustobjekte aus der Dead or Alive-Serie. Der einzige Unterschied ist, dass sich die hübschen Damen dieses Mal nicht die Nase einhauen, sondern einfach Spass haben sollen. Wie es auch schon beim Vorgänger der Fall war. Wer diesen schon gespielt hat, wird sich sofort beim Nachfolger wohlfühlen, denn gravierende Neuerungen sind fehl am Platz.

Mehr Programm - weniger Spass

Stand im Vorgänger noch das Volleyballspiel im Vordergrund, so stehen nun weitere gleichrangige Aktivitäten auf dem Tagesplan: Jetski-Rennen, Pool-Hopping, Po-Gepöbel, die Wasserrutsche, Tauziehen und der Strandwettlauf. Die vier letztgenannten Spiele müssen aber erst freigeschaltet oder käuflich erworben werden. Das dazu benötigte Geld bekommt ihr, indem ihr bei den verschiedenen Wettbewerben gewinnt. Mit dem gewonnen Geld könnt ihr euch dann in den drei Läden diverse Artikel kaufen: Im Sportgeschäft gibt es schnellere Jetski-Mobile oder auch sexy aussehende und ebenso teure Badeanzüge, im Mode-Laden stehen Brillen, Mützen, Haarspangen oder Uhren zum Verkauf und in Zacks geheimen Laden findet ihr neben Nahrungsmitteln auch Laptops, ferngesteuerte Autos oder eine Giesskanne. Diese gekauften Dinge könnt ihr mit der Spielfigur benutzen oder an die anderen Charaktere verschenken, um Freundschaften zu schliessen. Nur wer sich Freundschaften erarbeitet, darf später auch Volleyball spielen. Wer Glück im Spiel hat, der besucht abends das Kasino und versucht mit Poker, Black Jack, Roulette oder an den Spielautomaten das Konto aufzubessern. Im Grunde geht es im Spiel nur darum, mächtig Kohle zu scheffeln, damit ihr tolle und sündhaft teure Sachen erwerben könnt. Während sich die Mädels am Strand oder am Pool entspannen, dürft ihr sogar ranzoomen und fotografieren.

Schon nach kürzester Zeit werdet ihr jedoch die Nase voll haben von der schönen Insel, denn spielerisch wird euch nicht viel geboten. Einen roten Faden, eine Geschichte oder nur ein wenig Motivation gibt es nicht. Vor allem gibt es nicht einmal einen Multiplayer-Modus, in dem ihr zum Beispiel wenigstens zu zweit Volleyball spielen hättet können. Des Weiteren gibt es nur neun Mädels zur Auswahl, was ein wenig mager ist. Vor allem spielen sich alle sehr ähnlich, denn so was wie Charakterentwicklung gibt es nicht. Von den Minispielen werdet ihr auch schnell die Nase voll haben, denn sie sind auf Dauer langweilig, da sie sich immer gleich spielen und von Abwechslung ist weit und breit nichts zu sehen - sehr schade! Erfreulich simpel ist auch die Steuerung ausgefallen: Ihr benötigt meistens nicht mehr als zwei Knöpfe. So braucht ihr zum Beispiel beim Volleyballspiel lediglich den B-Knopf zu drücken, damit ihr den Ball passen könnt und ihn dann mit A zu schmettern.

Dead Or Alive Xtreme 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Hanin

Dead-Or-Alive-Xtreme-2


Dead-Or-Alive-Xtreme-2


Dead-Or-Alive-Xtreme-2


Dead-Or-Alive-Xtreme-2


Daniel Hanin am 26 Dez 2006 @ 18:43
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen