GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

NBA Ballers - Chosen One: Review

  XBOX 360 

Arcade-Basketball ist alles andere als ein Novum in der Videospielszene. Seit Jahrzehnten sind die abgedrehten Basketball-Spiele für Fans ein echter Leckerbissen - der Klassiker NBA Jam sei an dieser Stelle nur exemplarisch erwähnt. Nichtsdestotrotz fristet das Genre eher ein Nischendasein neben den grossen Simulationsgrössen wie der NBA 2K- oder der NBA Live-Serie. Mit NBA Ballers - Chosen One versucht der altgediente Publisher Midway ein heisses Eisen ins Rennen um die Streetball-Krone zu schicken und fordert damit den amtierenden Genre-König NBA Street Homecourt heraus. Wieso das Unterfangen kläglich scheitert, lest ihr in unserem Test.

B-Ball & Bling-Bling

Schon die Startsequenz zeigt eindrücklich, worum es in NBA Ballers hauptsächlich geht: Respekt, Macht, Statussymbole aus Gold und Diamanten und krachende Streetball-Action. Mit Rookie Al Horford und Slam Dunk-Champion Dwight Howard dienen sogleich zwei junge, dynamische NBA-Akteure als Träger des Titels. Den Karrieremodus, welcher das Kernstück des Spiels darstellt, bestreitet ihr aber indes mit einem eigens erstellten Spieler. Natürlich dürft ihr diesen zuerst selber modellieren, wobei die Anzahl Parameter doch ziemlich beschränkt ist. Nachdem ihr euren Schützling am Start habt, beginnt eine Reise durch exotische Schauplätze, die in sechs grosse Kapitel unterteilt ist und mit harten Gegnern aufwartet. Zu Beginn der jeweiligen Kapitel präsentiert euch dabei Chuck D. von Public Enemy die wichtigsten Informationen zum kommenden Event. Die Präsentationen sind dabei durchaus stimmig inszeniert worden: die kurzen Sequenzen wurden im NBA TV-Studio gedreht, wobei an einigen Stellen auch Interviews mit NBA-Spielern über die Tour anstehen.

Ultra-Mega-Giga-Kombos

Auf dem Spielfeld selber geht es ziemlich rabiat und zu Beginn recht unübersichtlich zu. In verschiedenen Spielkonstellationen versucht ihr, eurem Gegner möglichst viel auf die Mütze zu geben - sei es mit coolen Tricks oder krachenden Dunks. Das Tricksystem ist dabei alles andere als simpel gestaltet worden: Mit der X-Taste und in Verbindung mit den Schultertasten könnt ihr die verschiedenen Tricks ausführen. Habt ihr einen bestimmten Grenzwert an Trickpunkten erreicht, leuchtet ein erster Balken über eurem Spielerprofil unten links am Bildschirmrand. Nun habt ihr die Möglichkeit, direkt einen Level 1-Shot auszuführen oder weiter Trickpunkte zu sammeln, damit sich auch der zweite von drei möglichen Balken auffüllt. Alternativ könnt ihr die gefüllten Balken auch für Verteidigungszwecke einsetzen. Drückt beide Schultertasten gemeinsam und die X-Taste, wenn ihr euch vor dem ballführenden Spieler befindet. Wenn ihr alles richtig macht, stiehlt eurer Spieler auf listige Weise den Ball vom Gegner.

Paradoxes Gameplay

Das ganze Tricksystem hat neben der Komplexität an sich noch ein weiteres Manko: Aufgrund der teils hakeligen und ungenauen Steuerung gelingt nicht jeder Trick auf Anhieb. Zudem sind die Trickkünste durch eine Art Ausdauerbalken begrenzt, da euer Spieler keine Tricks mehr durchführen kann, wenn er ausser Atem ist.

NBA Ballers - Chosen One
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Can Baris


NBA-Ballers---Chosen-One


NBA-Ballers---Chosen-One


NBA-Ballers---Chosen-One


NBA-Ballers---Chosen-One


Can Baris am 09 Jun 2008 @ 09:46
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen