GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Powerdrome: Review

  XBOX 

Schon vor 15 Jahren gab es ein Spiel namens Powerdrome, das damals auf dem allseits beliebten Amiga lief. Nach etlichen Jahren erschien nun der Nachfolger für die Xbox und die Playstation2. Wir haben das Spiel unter die Lupe genommen und sagen euch, ob der Sciene-Fiction-Racer auch heute noch für Begeisterung sorgen kann.

Wie wird es in Zukunft sein?

Mittlerweile kennt jeder die Sportveranstaltungen der Zukunft. Fussball reisst niemanden mehr vom Hocker und auch die Formel 1 ist zu langsam geworden. Um das Publikum bei Laune halten zu können, werden härtere Sportarten benötigt. Seien es brutale Shooter im Stile von Unreal Tournament oder rasante Rennserien. Genau hier ist Powerdrome angesiedelt. Es gilt, in die Rolle eines Rennfahrers zu schlüpfen, um alle Kontrahenten mit ihren megaschnellen Gleitern auf den Rennstrecken zu besiegen.

Genug Modis

Als erstes gilt es, ein Profil zu erstellen, um danach ins übersichtliche Menü zu gelangen. Hier wird der Spieler gleich zu Anfang ein Tutorial vermissen, damit er lernen kann, wie er am besten sein Gefährt ohne grössere Schäden über die Rennstrecken lenken kann. Doch zum Glück ist die Steuerung recht einfach gehalten. Um sich mit seinem Gefährt vertraut zu machen, ist der Punkt "Schnelles Rennen" bestens geeignet. Hier gilt es nun, einen bereits freigespielten Charakter auszuwählen, die Rundenzahl (zwischen 2 und 30 Runden) und den Schwierigkeitsgrad einzustellen. Direkt im Anschluss geht es auf eine von insgesamt 19 Strecken - vorausgesetzt, sie wurden schon freigespielt. Ist einem Spieler dieser Punkt nicht aufregend genug, so sollte er sich am "Zeitfahrermodus" versuchen, um seine Rundenbestzeiten zu toppen. Hierbei gibt es keine Kontrahenten auf der Strecke und ebenfalls kein Rundenlimit. Allerdings kann der Spieler auch hier nur Strecken und Fahrzeuge auswählen, die zuvor freigeschaltet wurden. Des Weiteren stehen noch Mehrspielermodi zur Verfügung, die ihr mit bis zu drei Freunden an einem Bildschirm zocken könnt. Ihr könnt auf Wunsch auch acht Konsolen miteinander vernetzen oder via Xbox Live spielen. Um alle Fahrzeuge und Strecken freizuspielen, steht der Meisterschaftsmodus zur Verfügung. Als kleine Dreingabe sind noch Videos und Bonusbilder zum Freispielen verfügbar.

Die Karriere und der Mehrspielermodus

Wichtigster Punkt des Spiels ist natürlich der Meisterschaftsmodus. Dieser bietet die grösste Herausforderung. Spielt der Racer diesen Modus nicht, kann er in den anderen Einzel- und auch in dem Mehrspielermodi nur mit zwei Fahrern und zwei Fahrzeugen antreten. Selbst das Hosten bei Xbox Live macht erst Sinn, nachdem der Spieler in der Meisterschaft einiges freigeschaltet hat, sonst ist der Umfang doch sehr gering. Am Anfang der Karriere stehen, wie weiter oben schon beschrieben, nur zwei Charaktere zur Auswahl. Insgesamt sind jedoch zwölf Fahrer/innen ins Spiel integriert worden. Die Palette reicht hier von Menschen über roboterähnliche Kreaturen bis hin zu Aliens Jeder Charakter besitzt seinen eigenen Gleiter, der sich in Sachen Panzerung, Geschwindigkeit und Handling unterscheidet. Im Meisterschaftmodus gilt es, verschiedene Aufgaben zu bestehen. Diese Aufgaben müssen mit Gold, Silber oder Bronze beendet werden. Es gibt zum Beispiel die Aufgabe, eine Rundenzeit zu unterbieten oder ein Kopf-an-Kopf-Rennen für sich zu entscheiden. Natürlich muss der Spieler auch gegen eine Gruppe von Gegnern bestehen und dort unter die besten Drei kommen. Meist besteht so eine Aufgabe aus drei Rennen und die Gesamtplatzierung ergibt dann den Endstand. Des Weiteren gibt es noch das Eliminierungsrennen, bei dem der jeweils Letzte am Rundenende die Strecke verlassen muss. Der Mehrspielermodus bietet dem geneigten Zocker alles, was er sich erträumen kann. Bis zu vier Freunde können im Splitscreen gegeneinander antreten. Wer acht Konsolen zusammenschliesst, kann auch im LAN (Systemlink) spielen. Des Weiteren steht noch Xbox Live zur Verfügung, um sich mit Spielern aus der ganzen Welt zu messen.

Powerdrome
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Claudia Gruell

Powerdrome


Powerdrome


Powerdrome


Powerdrome


Claudia Gruell am 14 Mai 2005 @ 16:18
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen