GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Project Gotham Racing 3 : Review

  XBOX 360 

Alles begann vor vielen, vielen Monaten, als das Rennspiel Metropolis Street Racer für SEGAs Dreamcast das Licht der Welt erblickte. Dieser wurde dann auch für Microsofts Xbox umgesetzt und zwar unter dem Namen Project Gotham Racing. Der Grundstein für eine äusserst erfolgreiche Rennspiel-Serie war also gelegt, die pünktlich zum Launch der Xbox 360 um den mittlerweile dritten Teil erweitert wurde. Darf man den ersten Bildern glauben schenken, könnte dieser vor allem grafisch ein echter Meilenstein des Genres werden. Ob dem wirklich so ist, lest ihr in unserem Review.

Wie bei den meisten Rennspielen geht es auch in PGR3 hauptsächlich darum, der Beste unter allen Fahrern zu werden. Das jedoch nicht wie üblich nur off-, sondern auch online, wo ihr euch mit Fahrern aus der ganzen Welt messen könnt. Bevor ihr damit beginnt, solltet ihr allerdings erst einmal eine Einzelspieler-Karriere beginnen, in der ihr gegen computergesteuerte Gegner antreten müsst. Insgesamt 23 Veranstaltungen erwarten euch hier, die vom einfachen Rennen mit Zeitvorgabe über Drift-Versuche bis hin zur Überhol-Herausforderung reichen. Besonders interessant ist jedoch der völlig neuartige Modus Zeit gegen Kudos, in dem ihr einen Kurs innerhalb einer bestimmten Zeit abschliessen müsst, die durch das Verdienen von Kudos-Punkten verlängert werden kann.

Schon mal was von Kudos gehört?


Damit wären wir auch schon bei einem der wohl wichtigsten Elemente des Spiels, den Kudos-Punkten. Diese erhaltet ihr für besonders waghalsige und gekonnte Manöver, die ihr während eines Rennens ausführt. So zum Beispiel auch, wenn ihr einen Abschnitt ganz sauber fahrt oder euch 360 Grad um die eigene Achse dreht. Neben Kudos-Punkten gibt es nach Abschluss eines Rennens jeweils auch noch eine bestimmte Anzahl Credits, mit denen ihr euch neue Autos kaufen könnt. Rund achtzig verschiedene Edelkarossen aller namhaften Hersteller stehen euch hier zur Verfügung, von denen ihr euch einige durch den Gewinn von Trophäen und Medaillen allerdings erst freischalten müsst. Das heisst jedoch nicht, dass ihr zu Beginn mit einer lahmen Karre unterwegs seid. Ganz im Gegenteil. Anders, als bei anderen Rennspielen, dürft bei PGR3 von Anfang an mit einem heissen Schlitten umherflitzen. Dank der komfortablen Steuerung, die Arcade- und Simulations-Fans gleichermassen anspricht, dürfte das selbst blutigen Anfängern kinderleicht fallen. Hinzu kommt, dass ihr bei jedem Rennen zwischen fünf verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen dürft, bei denen vom Neueinsteiger bis hin zum absoluten Vollprofi wahrlich für jeden etwas dabei sein sollte. Dabei solltet ihr jedoch beachten, dass ihr für leichtere Veranstaltungen auch weniger Credits und Kudos erhaltet. Nicht zuletzt deshalb solltet ihr euer fahrerisches Können stetig verbessern, was ihr beispielsweise durch das Absolvieren von Testrunden machen könnt. Hier habt ihr nicht nur die Möglichkeit, gegen euren eigenen Ghost-Car, sondern auch denjenigen eines Profis anzutreten, was ganz schön praktisch ist, da man von diesem oft noch so einiges lernen kann.

Project Gotham Racing 3
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tim Richter

Project-Gotham-Racing-3-


Project-Gotham-Racing-3-


Project-Gotham-Racing-3-


Project-Gotham-Racing-3-


Tim Richter am 15 Dez 2005 @ 12:38
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen