GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Sid Meier's Pirates!: Review

  XBOX 

Es ist immer erfrischend, wenn man als alter Fahrensmann vor der Neuauflage eines vor vielen Jahren lieb gewonnenen Computerspiels sitzt. Die alte Liebe flammt oftmals schnell wieder auf, doch die einst so lang anhaltende Begeisterung schwappt dann auch schnell wieder in den Keller der Nostalgie zurück. Mit "Pirates!" erschien mittlerweile nach der PC-Version auch die Konsolenfassung für die Xbox. Wir sind für euch in See gestochen...


Sid Meier, der Name jagt mir einen Schauer über den Rücken. Wie viele Stunden habe ich mit den Klassikern wie Silent Service oder "Pirates!" verbracht? Wie waren die Auswirkungen auf meinen Notenschnitt damals? Egal, Spass hats gemacht und abendfüllend war es allemal. Zuletzt hat man lediglich bei der Civilization-Reihe vom Spiel-Designer Meier gehört und das nicht zu knapp. Doch viele Fans riefen immer lautstarker nach einer verbesserten Auflage des Klassiker "Pirates!" und Sid Meier liess sich schliesslich - auch unter der Berücksichtigung der wirtschaftlich verlockenden Umsatzerwartungen - zu einer frischen Auflage hinreissen. Zwar gab es bereits 1993 eine überarbeitete Fassung, doch beschränkte sich diese Version auf eine reine Verbesserung der Präsentation, ohne spielerisch Neues bieten zu können.

Das stellt sich mit dieser Version schon ganz anders dar. Im 17ten Jahrhundert müsst ihr als kleiner Junge mit ansehen, wie eure Familie verschleppt wird. Zehn Jahre später ist dann die Zeit der Rache gekommen, als stattlicher Abenteurer geht ihr auf die Jagd nach den Schurken und heuert wahlweise bei den Engländern, den Holländern, den Franzosen oder den Spaniern an. Die Wahl der Nation hat grundsätzliche Auswirkungen auf die Verhaltensweisen der anderen Länder euch gegenüber, denn es herrscht Krieg zwischen den Parteien. Doch die Wahl braucht nicht besonders gut überlegt sein, da sich die Verhältnisse zwischen den Nationen im Spielverlauf vielfach verschieben und ihr somit auch die Seiten ständig wechselt. Schliesslich seid ihr ein ruchloser Pirat und kein königstreuer Seemann!

Während eurer Karriere als Freibeuter tretet ihr aber nicht nur gegen verfeindete Nationen an, um deren Schiffe zu kapern und ihre Beute zu verhökern. Auch der Kampf gegen zehn berüchtigte Piraten steht auf der Tagesordnung, wollt ihr eure Familienmitglieder retten. Nach und nach erhaltet ihr Informationen über die Aufenthaltsorte der anderen Piraten und kämpft gegen sie in einem Säbelgefecht. Nebenbei seid ihr noch als fahrender Kaufmann unterwegs, um erbeutete Ware beim nächsten Kaufmann zu versilbern und neue Ware zu erhaschen, die ihr gewinnbringend an anderer Stelle wieder verhökern könnt. Um an neue Informationen zu gelangen, könnt ihr noch mit den Gouverneurstöchtern einen beherzten Tanz per Mini-Game hinlegen oder mit Kellnerinnen und Wirtsinhabern der örtlichen Schenke plaudern. Ärgerlich: Die Aufteilung der Beute funktionierte in unserer Version nicht korrekt. Als Konsequenz nörgelten unsere Piraten sehr schnell und quittieren auch mal den Dienst während eines Landaufenthalts.

Sid Meier's Pirates!
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow

Sid-Meiers-Pirates!


Sid-Meiers-Pirates!


Sid-Meiers-Pirates!


Sid-Meiers-Pirates!


Markus Grunow am 11 Aug 2005 @ 19:38
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen