GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Ski Racing 2005: Review

  XBOX 



Ich fühle mich so einsam

Nachdem man dann doch irgendwie das Ziel erreicht hat, wird man entgeistert feststellen, dass man auf dem letzten Platz gelandet ist. Man hat also gleich von Anfang an eine starke Konkurrenz zu besiegen. So quält man sich Anfangs durch die gesamte erste Etappe, nur um dann festzustellen, dass die bereits gewonnen Punkte noch nicht mal annähernd reichen um in die zweite gehen zu dürfen. Zum Glück hat man hier die Möglichkeit immer wieder alle Läufe zu wiederholen, bis man die Punkte erreicht hat. Wer so viel Geduld aufbringen kann, wird auch im Laufe der Zeit feststellen, dass man immer mehr in eine Art Rhythmus mit der Steuerung kommt. So wird es dann auch immer leichter die richtigen Fahnen zu treffen. Ausserdem bekommt unser Ski-Sportler auch für jeden guten Lauf einige Leistungspunkte dazu.

Woran ich mich jedoch gar nicht gewöhnen kann, ist das Fehlen eines Moderators. Man hört bei jeder Abfahrt nur irgendwelche Zuschauer jubeln, an Stellen, an denen kein Mensch steht und dann hört sich das auch noch immer gleich an. Selbst die Geräusche die der Schnee verursacht, haben nicht wirklich was drauf. Und auch eine Ansage sucht man hier vergebens. Da fühlt man sich schon mal ganz allein gelassen.

Langweilig

Wer sich an den Originalen orientieren möchte, der wird freudig überrascht sein, dass hier alle originalen Strecken aus der Saison 2004 und 2005 enthalten sind. Ebenso gibt es alle Disziplinen, die dazugehören. Das mag ja toll sein, dass es so nah am Original ist. Aber ganz ehrlich, als Videospieler ist mir das echt zu wenig. Ich erwarte einfach ein bisschen mehr, als nur Abfahrt, Riesenslalom, Super-G und Slalom. Wobei Slalom wirklich kaum ordentlich zu bewältigen ist.

Wer das ganze noch etwas aufpeppen möchte, kann sich ja mal an den verschiedenen Kameraperspektiven probieren. Ich muss zugeben, da kommt doch ein bisschen Spass auf. Aber man muss schon einen guten Magen haben, wenn man aus der Ego-Perspektive die Abfahrt, oder gar einen Slalom, hinuntersaust. Man sollte also wirklich mal ein paar Alternativen versuchen. Allerdings ist es mühsam, wenn man immer mit einer anderen als der Standart-Kamera fahren will, denn man muss das immer wieder neu einstellen, wenn man mal kurz aus dem Event draussen war.





Eine Zeit lang hat man ja nun doch den eisernen Willen, wenigstens etwas zu erreichen und ein paar Punkte einzufahren. So schwer kann das doch nicht sein. So wiederholt man Lauf für Lauf und versucht immer noch etwas besser zu werden. Eine gute Möglichkeit bietet da der Ghost. Man kann ihn mittels der schwarzen Taste ein oder ausschalten. So hat man immer im Blick, ob man besser oder schlechter fährt als beim besten Ergebnis.

Um die Langzeitmotivation und die Wertung weiter hochzuschrauben fehlen uns allerdings ein paar wichtige Punkte. Wer es wirklich schafft, eine ganze Saison durchzufahren, der ist durch. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn in diesem Spiel gibt es nur diese eine Saison. Und will man das alles mit einem anderen Charakter noch mal machen, dann fängt man wieder ohne jegliche Leistungspunkte von vorne an. Und mit einer Ski-Läuferin geht das schon gar nicht, weil hier überhaupt keine Frauen existieren. Da fühle ich mich in meiner enttäuschten Meinungja gleich wieder bestätigt...


Styling unter der Haube?

Wenn wir uns das ganze Mal etwas näher betrachten, dann sind wir auf der XBox wirklich besseres gewöhnt. Die Grafik ist zwar nicht gleich zum in die Tonne kloppen, aber für eine so starke Konsole einfach nicht ausreichend. Da spritzt kein Schnee richtig hoch, wenn ich rasant in eine Kurve gehe, und Zuschauer kann man erst recht nicht erkennen. Da scheinen zwar ab und zu ein paar zu stehen, aber mehr sieht man nicht. Man hat schon versucht, dem ganzen ein paar Details zuzufügen, aber gelungen scheint dies nicht wirklich zu sein.

Auf der Strecke ist es ganz hilfreich, dass die Fahnen, welche man passieren soll, beleuchtet werden. Ebenso sieht man etwas schwächer beleuchtet schon das nächste Tor, damit man sich bereits jetzt darauf einstellen kann richtig in die Kurve zu gehen. Sofern man darauf überhaupt noch Einfluss nehmen kann. Bei den rasanten Fahrten, oder wenn man viel zu tun hat um durch den Slalom zu ?tanzen?, da sieht man die Umgebung eh nicht mehr, ist also alles gar nicht so wild.

Ob das noch was hilft?

Wie ja bereits erwähnt, gibt es einen Menüpunkt für XBox-Live. Man kann damit natürlich nicht direkt gegen andere Spieler antreten, aber die Rekorde, die man sich erspielt hat, können in eine Online-Rangliste eingefügt werden.

Ach, da gibt es ja noch ein interessantes Feature. Erstellen wir doch einfach mal unser eigenes Event. Dazu gibt es auch einen passenden Event-Editor. Wer aber immer noch in der ersten Etappe rumeiert, der wird es nie schaffen hier eigene Kurse zu erstellen. Denn erst wenn hier die 150 Punkte geschafft sind, wird der Editor freigespielt.


Ski Racing 2005
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Ski-Racing-2005


Ski-Racing-2005


Ski-Racing-2005


Ski-Racing-2005


Admin am 12 Mrz 2005 @ 12:46
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen