GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Warriors: Review

  XBOX 

Neun Männer. Eine Gang.

The Warriors

. In Zeiten wo in den Vorstädten von New York nur das Recht des Stärkeren galt, entwickelte sich eine Vielzahl von kriminellen Banden und Organisationen. Im Stadtteil Coney Island herrscht die vorher genannte Gang, welche aber im ständigen Clinch mit anderen Strassengangs steht. Die Entwickler aus dem Hause Rockstar haben den originalen Kultfilm umgesetzt und präsentieren nun das gleichnamige Videospiel. Ob dieses genau so einschlägt wie der Film erfahrt ihr in unserem knallharten Test.



Gangs aller Welt vereiniget euch!

Es ist etwas Unfassbares in der Vorstadt von New York geschehen. Alle Gangs haben sich nämlich zusammengefunden und dabei zum ersten Mal ihre Waffen zu Hause gelassen. Ziel des Treffens ist es, allen Gangs klarzumachen, welch physische Kraft ein kooperative Verhalten hätte. Die Botschaft wird dabei vom Anführer der grössten Gang vorgetragen. Der Frieden scheint perfekt und die Harmonie an einem Höhepunkt angelangt zu sein, als ein hinterhältiger Mörder einen tödlichen Schuss abgibt und den Anführer der Truppe zur Strecke bringt. Wie üblich wird nach solch einem Geschehnis schnell nach einem Täter gesucht. Die Warriors sollen es in diesem Fall gewesen sein, dem Glauben ist zumindest die Mehrheit der anwesenden Gangmitglieder. Dies ist eigentlich der Startpunkt des Filmes und auch des Videospieles, doch Rockstar hat sich dafür entschieden, einen breiten Hintergrund und viele Vorgeschehnisse anzubieten, welche drei Monate vor diesem kapitalen Vorfall angesiedelt sind.

Prügeln, Sprayen, Klauen

Wie muss man sich nun einen typischen Tag einer Strassengang in New York vorstellen? Lungern jene zwielichtigen Gestalten durch die Gegend und plätten alles was nicht niet- und nagelfest ist? Nun, anfangs mag der Eindruck aufkommen, dass der Titel zu einem durchschnittlichen Prügelspiel verkommt. Doch weit gefehlt! Nach einigen Spielstunden merkt jeder Spieler wie abwechslungsreich, tiefgründig und vor allem spannend das Spielgeschehen abläuft. Das Aufgabenspektrum ist nämlich breit angelegt und beinhaltet neben Autoradios klauen, Symbole an die Wand sprayen und Chaos anstiften auch noch klassische Rollenspiel-Elemente, welche aber erst nach dem Abschluss einer Mission zum Tragen kommen. Nach jeder erfolgreich bestandener Mission kehrt die Gang nämlich gemeinsam zu ihrem Viertel zurück und machen es sich in ihrer Bude bequem.

In der Wohngemeinschaft steuert der Spieler ausschliesslich Cléon, den Anführer der Bande. Nun kann man eine Vielzahl von Aktionen durchführen. Entweder man komplettiert die Bonusaufgaben in Coney Island, oder man trainiert etwas in der Bude, wodurch sich die Werte des Charakters verbessern. Dank der Klimmzüge und dem Boxsack kann man nämlich stets seine Ausdauer beziehungsweise Kraft trainieren. Wer Lust hat, kann sich auch seine Statistiken zu Gemüte führen und sehen, wieviel Prozent des Spieles schon gemeistert sind.

Getreu dem Film wurden alle Charaktere übernommen und haben ihre spezifischen Eigenschaften. Während zum Beispiel Rembrandt für Wandschmierereien zuständig ist, kümmert sich Ajax um's Grobe. Fox eignet sich perfekt als Späher und sowohl Swan als auch Vermin sind sehr gute Kämpfer. In den Strassenkämpfen muss nicht nur auf die eigene Haut geachtet werden, sondern auch auf die der Kameraden. Polizisten machen den Gangs nämlich stets das Leben schwer und schrecken nicht vor Verhaftungen zurück.

The Warriors
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Can Baris

The-Warriors


The-Warriors


The-Warriors


The-Warriors


Can Baris am 04 Dez 2005 @ 18:14
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen