GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Tiger Woods 2005: Review

  XBOX 

Noch 15,6 Meter bis zum Loch. Tiger Woods zeigt allmählich Nervosität, denn er muss nun den Ball verwandeln, damit er noch einen Gleichstand erzwingen kann, andernfalls ist das Match für ihn verloren. Er nimmt Mass, schlägt dann sanft den Ball und... daneben! Ihr seid die neue No.1 im Golfsport! Wie der Weg dorthin zu meistern war und welche Neuerungen uns in der neuesten Auflage von Tiger Woods erwarten, haben wir für euch herausgefunden.



Gameplay

Bevor wir zu den Änderungen auf dem Platz kommen, wollen wir euch zuerst den Spielrahmen des Titels näherbringen. In Tiger Woods PGA Tour 2005 steht euch am Anfang nur das Tutorial zu Verfügung. Wenn ihr dieses erfolgreich meistert, was allen Spielern gelingen sollte, werden die restlichen Modi frei geschaltet. Neben einem schnellen Spiel und diversen Minispielen wartet der Legenden-Modus auf euch. Dieser hat nicht nur einen enormen Umfang, sondern macht auch einen Heidenspass. Zugegeben, anfängliche Probleme sind bei diesem Titel keine Seltenheit. Einerseits stören die schwer durchschaubaren Menüpunkte, und dazu noch der knackige Schwierigkeitsgrad, welcher vor allem in den ersten Spielstunden für kleinere Frustmomente sorgen kann. Hat man jedoch die ersten Spielstunden hinter sich gelassen, steigert sich der Spielspass in ungeahnte Höhen. Dies hat mehrere Gründe: Einerseits könnt ihr euren Charakter, welchen ihr anfangs erstellt, immer weiter verbessern und für ihn neue Accesoires, Kleidung oder Animationen kaufen. Andererseits werdet ihr auf dem Platz stetig besser, da die Lernkurve bei Tiger Woods PGA Tour 2005 schlicht perfekt ist. Mit etwas Übung ist so das Putten schon keine grosse Schwierigkeit mehr und euer Alter Ego kann sogar aus grösseren Distanzen den Ball einlochen. In den Legenden-Tour, welcher nur einer von vielen Modi, und im Legenden-Modus, habt ihr dann die Möglichkeit gegen die grössten Golflegenden anzutreten, die jemals einen Ball geschlagen haben. Was anfangs sehr schwer tönt, entwickelt sich in der Folgezeit als reine Übungsaufgabe. Nach mehreren Trainingsstunden wird es euch möglich sein auch gegen die Besten bestehen zu können.

Unter dem Namen Game Face II versteckt sich beim neuesten Ableger einer der besten Neuerungen, die zwar ausserhalb des Platzes ist, jedoch ungemein fesseln kann. Hierbei handelt es sich um die Erstellung oder Weiterführung eures Charakters, welcher auch ausserhalb des Legenden-Modus in allen Modi eingesetzt werden kann. Dem Spieler ist es möglich, dank den vielen Parametern, fast schon sich selbst ins Spiel zu bringen. Die Krönung bildet dann die Erschaffung eures eigenen Schwunges. Golfprofis werden damit ihre wahre Freude haben. Nebst dem Game Face II ist noch eine grosse Neuerung hinzu gekommen, das Tiger Proofing. In diesem Modus ist es möglich, vorausgesetzt man besitzt genügend Legenden-Münzen, welche in allen Modi zu verdienen sind, einen eigenen Kurs zu entwerfen. Der Spieler muss dazu einen Kurs auswählen und kann diesen dann nach seinen Wünschen hin modifizieren. So können verschiedenste Einstellungen geändert werden, was natürlich grosse Auswirkungen auf die Spielweise hat. Nebst den Wettereinstellungen ist selbst das Ändern der Umgebung möglich. Naturfreunde können so mehr Laub in den Kurs streuen und sich so an den diversen Bäumen und Pflanzen erfreuen.

Nun aber zum Gameplay auf dem grünen Platz. Auf den ersten Blick scheint sich nicht viel geändert zu haben. Die Neuerungen in Tiger Woods PGA Tour 2005 liegen aber im Detail. So findet nun die neue "Ball in Steuerung" den Weg ins Spiel. Dabei kann der Golfer seinen Stand zum Ball ändern, damit er mehr oder eben weniger Power hinter den Schlag bringen kann. Dies geschieht mittels der schwarzen Taste. Auch beim Putten sind kleinere Neuerungen bemerkbar.

Tiger Woods 2005
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Tiger-Woods-2005


Tiger-Woods-2005


Tiger-Woods-2005


Tiger-Woods-2005


Admin am 12 Mrz 2005 @ 12:24
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen