GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Forza Horizon 4: Review

  Xbox one 

Ein Jahr voller Spaß

Forza Horizon 4 sieht optisch sehr schick aus. Lediglich einige hin und wieder auftretende Ruckler stören das ansonsten rasante Geschehen. Die Gestaltung der Fahrzeuge ist auf einem hohen Niveau, und es macht Laune, die verschiedenen Fahrzeugperspektiven zu nutzen. Aber auch die Umgebung wurde mehr als ordentlich gestaltet. Die Spielwelt bietet die nötige Abwechslung, damit dem Auge nie langweilig wird. Städtische Umgebungen wirken authentisch, doch auch ländliche Regionen wissen zu gefallen. Berühmte Bauten wie das Glenfinnan-Viadukt dürften dabei nicht nur Harry-Potter-Fans bekannt vorkommen. Neben dem Wetterwechsel trägt ebenso die Änderung der Tageszeit zur Vielfalt bei.

Forza Horizon 4 Screenshot

Doch in Forza Horizon 4 bleibt es nicht dabei. Erstmals bietet der Titel einen Wechsel der Jahreszeiten. Dieser geschieht zu Beginn noch durch das Sammeln von Einflusspunkten und das Freischalten der Jahreszeit. Nachdem man ein ganzes Spieljahr hinter sich hat, wird der Wechsel vom Server in zufälliger Reihenfolge alle sieben Tage vorgenommen. Dieses Feature mag auf dem Papier als nettes Gimmick daherkommen, doch in Wirklichkeit hat man damit einen echten Erfolg gelandet. Nicht nur die Optik verändert sich nämlich, sondern natürlich auch die Fahrweise der Boliden. Wenn man etwa im Winter über eine vereiste Fahrbahn schlittert, ist das kaum mit einer staubigen Piste im Sommer zu vergleichen. So bekommt man zu jeder Saison völlig unterschiedliche Rennen vorgesetzt. Außerdem bieten die Macher Jahreszeit-abhängige Meisterschaften.

Eine weitere große Sache in Forza Horizon 4 ist die zunehmende Vernetzung mit dem Onlinepart. Wer möchte, kann den Titel natürlich auch gänzlich allein bestreiten. Online öffnen sich einem aber ganz neue Möglichkeiten. Die auf der Insel herumfahrenden Fahrzeuge werden dann gegen reale Personen ausgetauscht. Spontane Rennen sind ebenso möglich wie das kooperative Absolvieren einzelner Herausforderungen. Zudem kann man sich in Clans zusammentun und die Insel gemeinsam unsicher machen. Selbst erstellte Rennen und Lackierungen können anderen Spielern zur Verfügung gestellt werden. Wer also gern mit anderen Spielern interagiert, wird in Forza Horizon 4 in puncto Langzeitmotivation mit Sicherheit nicht enttäuscht werden.

Forza Horizon 4
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Daniel Dyba am 05 Okt 2018 @ 12:09
oczko1 Kommentar verfassen